Der FC Penzing spielte mit: Michi L., Gonzo, Jens, Michi R., Timo, Andi, Lothar, Friedl, Tommy K., Torres, Elmar, Dennis, Basti, Jürgen

Schwer erkämpfter Auswärts-Sieg im Derby !!! Und die weiße Wand hielt stand !!!

Uns wieder mußte die Penzinger AH zum Derby nach Schwabhausen mit einer völlig anderen Truppe anreisen, als in den Spielen davor. Wieder fehlten einige „Stammspieler“ (Flo, Jörg, Frank T., Stefan, Kandzi – um nur ein paar zu nennen). Da unser Stammkeeper Wilco immer noch seine Knie-Verletzung auskuriert, kam völlig überraschend „der Stern“ nach langer Zeit wieder mal zum Einsatz. Was der Penzinger Truppe von Anfang an zu schaffen machte, war die Tatsache, dass das Spiel auf dem sehr sehr kleinen und knüppelharten Nebenplatz standfand. Nachdem man sich etwas abtastete fand der Gast immer besser ins Spiel und erspielte sich die eine oder andere Torchance. Hinten fand der Gastgeber bei seinen Angriffen meist in Jens seinen Meister. In der 20. Minute wurde Dennis von Tommy sensationell angespielt, ging in Wahnsinnstempo in den Strafraum und vollendete mit einem Gewaltschuß in den Winkel. Geile Kiste !!!! Danach gab es dann Elfmeter für die Schwabhauser, was wirklich keiner war. Man muß dem Schiedsrichter zu Gute halten, dass er es aus seiner Posoition heraus nicht sehen konnte. Gerechterweise schoß der Spieler den Ball dann auch an die Latte – Unser Keeper meinte nach dem Spiel, er hätte keine andere Chance gehabt, als in den Winkel zu zielen – (Was er damit gemeint hat, kann sich jeder selbst denken 🙂 ) Kaum war der Schock über diese vergebene Topchance überwunden, setzte unser TTJ zu einem seiner unwiderstehlichen Sololäufen an, tanzte die komplette Abwehr inklusive Torwart aus und netzte lässig zum 0 : 2 ein. Die 2. Hälfte begann dann mit wütenden Angriffen des Gastgebers. Da das Penzinger Mittelfeld nicht richtig mit nach hinten arbeitete, brannte es immer wieder lichterloh. Dem Unvermögen der Schwabhauser sowie der weißen Wand war es zu verdanken, dass es nicht zum Anschlußtreffer kam. Danahc merkte man deutlich, dass die Kondition bei Schwabhausen nachließ. Penzing versuchte mit Kontern über die schnellen Aussen die Entscheidung zu erzielen, was aber leider nicht so richtig gelang. Lieber TTJ, sorry, aber dein 2. Solo, welches – von aussen betrachtet – sehr überheblich versemmelt wurde, muss ich auf Druck der Mannschaft an dieser Stelle anbringen. Aber du hast ja nach zahlreichen Gesprächen glaubhaft versichert, dass dies einzig den schlechten Platz verhältnissen geschuldet war. Damit ging auch aus diesem Spiel die Penzinger AH als Sieger heraus. 4 Spiele 3 Siege 1 Unentscheiden – TOP !!!