FC Aich – FC Penzing 5:1 (3:0)
20. Spieltag, 26.09.2020
Niederlage war nicht eingeplant.
Eine deftige Niederlage kassierte Penzing am verregneten Samstagnachmittag beim Tabellenletzten FC Aich. Ein frühes Gegentor in der 3. Min. durch den Aicher Torjäger Florian in der 3. Spielminute war der Anfang für die unerwartete hohe Niederlage. Während bei Aich eigentlich alles Klappe, war dies bei Penzing das Gegenteil. Man kam kaum zu Torchancen und half dem Gegner auch noch mit Abwehrfehlern, die von den Gastgebern gnadenlos ausgenützt wurden. Es wurde dem FC Aich alles zu leicht gemacht durch unnütze Ballverluste und Fehlpässe. So war es kein Wunder, dass Aich durch Manuel Milde in der 33. Min. zum 2:0 und in der 44. Min. durch Florian Friedrich zum 3:0 die Führung ausbaute. Penzing bemühte sich nach Wiederanpfiff, doch es klappten nicht einmal die einfachsten Sachen, zudem nütze der FC Aich bereits in der 46. Min. eine Schläfrigkeit in der Abwehr zum alles entscheidenden 4:0, dem 10 Minuten später Sebastian Nemecek das 5:0 folgen ließ. Das Ehrentor von Niclas Dietmaier in der 75. Min. war nur ein Trostpflaster. Alles in allem ein gebrauchter Nachmittag endete für ein Penzing mit einer schmachvollen Niederlage bei dem bisherigen Tabellenletzten.
Bericht von Aich:
„Eine krasse Wiederaufstehung“ – FC Aich gibt rote Laterne nach Kantersieg ab 
Aich deklassiert Tabellenzweiten FC Penzing
Der FC Aich lebt noch: Gegen den Tabellenzweiten vom FC Penzing gelang dem FC ein auch in der Höhe überraschender Sieg. Die Aicher verlassen den letzten Tabellenplatz.
Dank eines auch in der Höhe verdienten 5:1 Heimsieges gegen den FC Penzing hat der FC Aich die Rote Laterne an den TSV Oberalting weitergereicht. „Eine krasse Wiederauferstehung“, jubelte der Teamsprecher Michael Scherer. „Jeder hat für jeden gekämpft.“ Torhüter Milde trifft um ein Haar – Torjäger Friedrich mit Doppelpack
Nach nur drei Minuten brachte Torjäger Florian Friedrich die Hausherren in Führung, Manuel Milde legte nach einer halben Stunde das 2:0 nach. Kurz zuvor hätte sich dessen Bruder, Tormann Maximilian Milde, fast in die Trefferliste eintragen können. Sein Abschlag wurde lang und länger, sprang über den verdutzten Penzinger Keeper, senkte sich aber auf das gegnerische Tordach. Mit einem 18-Meter-Knaller besorgte Friedrich nur wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Alexis Nana (Alling) die Vorentscheidung für die Hausherren. Auch nach Wiederbeginn sprühte die Elf von Trainer Bastian Jaschke vor Spielfreude. Der mitspielende Co-Trainer Johannes Schwarz markierte umgehend das 4:0, nur weitere vier Minuten später erzielte Kapitän Sebastian Nemecek das 5:0. Dem FC Penzing gelang nur noch der Ehrentreffer (68.). (DIRK SCHIFFNER)
Penzing spielte mit:
Wiedemann Thomas, Nichelmann Felix, Frei Jürgen (46. Düringer Sebastian, Neuhaus Daniel, Wille Jonas (46. Lugmair Jürgen), Noder Josef, Müller Martin, Sedlmaier Moritz (50. Bretthauer Thomas), Osowski Daniel (46. Abenthum Tim), Dietmaier Niclas, Kramer Thomas.
Aich spielte mit:
Milde Maximilian, Baumgartner Simon (55. Czech Luis), Nermecek Sebastian, Kriechebauer Felix, Zimmermann Maximilian (70. Velic Adnan), Griebel Stefan (55. Ludwig Benedikt), Schwarz Johannes (55. Britzger Lennart), Lankes Wolfgang, Friedrich Florian, Wittmann Christian, Milde Manuel.   
Tore:
1:0 Friedrich (3.)
2:0 Milde (33.)
3:0 Friedrich (44.)
4:0 Schwarz (46.)
5:0 Nemecek (56.)
5:1 Dietmaier (75.)
Gelbe Karte:
Frei, Wille, Dietmaier (Penzing)
Lankes, Wittmann (Aich)
Zuschauer:
35
Schiedsrichter:
Alexis Nana (Alling)