FC Penzing – SC Maisach 3:1 (2:0)
3. Spieltag, 09.08.2019

Torwart Wiedemann rettet Penzing den Sieg
Ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten. Hatte Penzing in Halbzeit eins ein deutliches Übergewicht, war es in Halbzeit zwei der Gast aus Maisach. Das Penzing trotz einer 3:0 Führung fast noch auf die Verliererstrasse geriet, war Riesenglück für Penzing. Tw Wiedemann rettete mit einer beeindruckenden Leistung den Sieg für Penzing gegen die in der zweiten Halbzeitzeit drückend überlegenen Maisacher. Was der Gast an hochkarätigen Chancen gegen die schlecht verteidigende Penzinger Abwehr ausgelassen hat, war schon sensationell.
Zu Beginn hatte Penzing in der 3. Min. die erste Torchance, als nach einer schönen Kombination Maurus Adam nur knapp am Tor vorbei zielte. In der 9. Min. war es erneut Maurus Adam als er aus 16 Meter abzog, doch Tw Spicker konnte zu Ecke klären. In der 14. Min. kamen die Gäste zu ihrer ersten Chance durch Dzenis Jusic, der sich auf der linken Seite durchsetzen konnte und Tw Wiedemann beinahe mit seinem Schuss aus 15 Meter überraschen konnte. Dies war der Beginn einer kurzen Drangperiode der Gäste, dabei konnte sich in der 22. Min. Ludwig Steinhart auf der rechten Seite durchsetzen und war alleine vor Tw Wiedemann, doch dieser konnte den Ball zu Ecke abwehren. Danach übernahm Penzing wieder das Kommando und kam durch Moritz Sedlmaier zur verdienten 1:0 Führung. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke der Gäste erkämpfte sich der Torschütze den Ball und traf aus 20 Meter mit dem rechten Außenrist ins lange Eck. Bereits vier Minuten legte der agile Maurus Adam mit dem 2:0 nach, als er nach einem Klassepass von Daniel Neuhaus in den Lauf alleine vor Tw Spicker stand und diesen überwinden konnte. In der 36. Min. hatten die Gäste eine Riesenchance zum Anschlusstreffer nach einem Eckball, als Dzenis Jusic am Fünfmeterraum völlig alleinstehende zum Kopfball kam, doch Tw Wiedemann konnte die Situation bereinigen. In der 38. Min. hatte Penzing nach einem schönen Spielzug die Chance für ein weiteres Tor, doch Tw Spicker konnte den Schuss von Daniel Neuhaus zur Ecke klären. Die Gäste hatten in der 42. Min. eine Chance, doch Niclas Dietmaier konnte in letzter Sekunde vor dem einschussberieten Ludwig Steinhart die Situation bereinigen.
Nach dem Seitenwechsel ein völlig anderes Bild. Die Gäste übernahmen das Geschehen und berannten pausenlos das Penzinger Gehäuse gegen eine immer unsicher wirkende Abwehr, das Mittelfeld konnte nicht mehr für eine notwendige Entlastung sorgen und nur Tw Wiedemann war es zu verdanken, dass Penzing keinen Gegentreffer einfing. Penzings erster Angriff nach der Pause auf das Gästetor brachte das bereits das zu diesem Zeitpunkt fast unverdiente 3:0. Martin Müller spielte in der 60. Min. einen Klassepass in den freien Raum zu Josef Noder und der stand alleine vor Tw Spicker und ließ diesem keine Abwehrchance. Die Abwehr von Penzing avancierte zum Schwimmverein und die Gäste ließen reihenweise hochkarätige Gelegenheiten aus oder scheiterten an Tw Wiedemann. Doch dieser war in der 72. Min. machtlos, als Penzing den Ball wieder einmal nicht aus der Gefahrenzone brachte und Benedikt Mittermayr mit seinem Schuss aus 12 Meter ins lange Eck zum 3:1 traf. Maisach verstärkte den Druck weiter und öffnete noch mehr die Abwehr, doch Penzing konnte sich erst in der 86. Min und 92. Min. noch zwei Torchancen .durch Maurus Adam erarbeiten, als er beide Male alleine vor Tw Spicker stand und an diesem scheiterte.
Mit dieser Leistung in der zweiten Hälfte dürfte beim nächsten Gegner Peiting kaum etwas zu holen sein. Peiting wird mit Sicherheit sich solche Gelegenheiten zu einem Torerfolg zu kommen kaum nehmen lassen, so wie es Maisach getan hatte.
Penzing spielte mit
Wiedemann Thomas, Bretthauer Thomas (57. Schneider Simon), Nichelmann Felix, Wille Jonas (66. Herl Fabian), Noder Josef, Müller Martin, Sedlmaier Moritz (27. Neuhaus Daniel), Nichelmann Sebastian, Greubel Martin, Adam Maurus, Dietmaier Niclas.
Maisach spielte mit:
Spicker Leonhard, Härtter Lucas (46. Schneider Markus), Urbaniak Dominik, Ropuette Paul, Deufel Tobias, Hartmann Josef, Steinhart Ludwig, Mittermayr Benedikt, Heiß Stefan (57. Gruber Thomas), Jusic Dzenis, Plutka Fabian (46. Herda Florian).
Tore:
1:0 Sedlmaier (25.)
2:0 Adam (29.)
3:0 Noder (60.)
Gelbe Karte:
Neuhaus (Penzing)
Urbaniak, Roquette, Heiß (Maisach)
Zuschauer:
200
Schiedsrichter:
Kücük Önder (Fürstenfeldbruck)