FC Penzing – TSV Altenstadt 2:2 (1:2)
10. Spieltag, 29.09.2019

Glückliches Unentschieden für Penzing
Gegenüber dem Vorsonntag zeigte sich Penzing leicht verbessert und kam aber im Endeffekt zu einem glücklichen Unentschieden gegen die im Spiel bessere Mannschaft aus Altenstadt. Penzing war bemüht in den Anfangsminuten eine schnelle Führung zu erzielen. Doch die Angriffe zu durchsichtig, zu harmlos und zu drucklos. Das Mittelfeldspiel wirkte zu konzeptlos und was wieder auffiel ist die schlechte Staffelung im Mittelfeld. Es klafften zum Teil riesengroße Lücken zwischen Abwehr und dem Sturm aufgrund des ungenügenden Mittelfeldspieles. Die Spielanlage bei den Gästen wirkte einfach ausgereifter. Zudem hatte der Gegner keine Mühe mit den Angriffsversuchen der Penzinger und konnte so immer wieder gefährliche Konter starten. Es dauerte bis zur 10. Min. bis Penzing zu einer halbwegs brauchbaren Chance kam. Einen langen Ball von Felix Nichelmann unterschätzte die Gästeabwehr und Josef Noder war alleine durch, doch sein Schuss aus halblinker Position stellte keine Probleme für Tw Traxel dar. In der 12. Min. startete Thomas Bretthauer ein Solo aus der eigenen Hälfte bediente Thomas Kramer und dessen Flanke in den Strafraum klärte Dominik Streit per Kopf genau zu Simon Schneider und dieser traf aus 22 Meter mit einem satten Schuss zur Führung für Penzing. Altenstadt wagte sich nach diesem Rückstand weiter nach vorne und kam prompt zu einigen Torgelegenheiten gegen die unsichere Abwehr von Penzing. In der 40. Min. war es dann soweit für den Ausgleich. Kadircan Yapici überlief die Penzinger Abwehr auf der rechten Seite und seine Hereingabe von der Grundlinie fälschte Tw Greger unglücklich zum Ausgleich ab. Kaum hatte sich Penzing von diesem Schock erholt, als ein weiter Ball aus der Abwehr von Altenstadt KadircanYapici erreichte und dieser aus 16 Meter vom rechten Strafraumeck unhaltbar für Tw Greger zum 1:2 traf. Dies war dann der nicht unverdiente Pausenstand für die Gäste.
In der 2. Hälfte wäre Penzing in der 46. Min. fast der Ausgleich geglückt als ein weiter Pass von Felix Nichelmann Maurus Adam erreichte und dieser alleine durch war, doch er brachte nur ein Schüsschen aus 10 Meter zustande und Tw Traxel ohne Mühe. In der 60. Min. fast das 1:3 für die Gäste, als Kadircan Yapici der Penzinger Abwehr davonlief und sein Abspiel bei Dominik Streit landete und dieser alleine vor Tw Greger knapp am langen Eck vorbeischoss. Besser machte es dann Sebastian Nichelmann, dem in der 74. Min. der glückliche Ausgleichstreffer gelang. Thomas Kramer flankte von der rechten Außenposition in den Gästestrafraum und zwei Abwehrspieler, einschließlich Tw Traxel verpassten den Ball und der Torschütze brauchte nur noch den Ball über die Linie zu befördern. Danach legten beide Mannschaften ihr Hauptaugenmerk auf Torsicherung, so dass sich keine nennenswerten Torgelegenheiten für eine der beiden Mannschaften ergab. Dieses Unentschieden ist ein weiterer Rückschlag für Penzing im Kampf um die Tabellenspitze.
So sieht Altenstadt das Spiel:
Altenstadt punktet beim Zweiten – und ist nicht zufrieden
Der TSV Altenstadt hat 2:2 gegen den Tabellenzweiten FC Penzing gespielt. Wirkliche Begeisterung kam danach nicht auf.
Einen Punkt beim Tabellenzweiten geholt, und dennoch nicht zufrieden. Mit 2:2 (1:2) trennte sich der TSV Altenstadt in der Kreisliga 2 vom FC Penzing. Für die Fußballer des TSV war es nach dem 3:3 gegen Landsberg das zweite Unentschieden diese Woche. In der Tabelle bleiben sie mit zwölf Punkten im Mittelfeld.
„Das bringt uns nicht weiter“, sagt TSV-Spielertrainer Christoph Schmitt über das zweite Unentschieden in Serie. Er haderte damit, dass den Altenstadtern in einer Situation kein Elfmeter zugesprochen wurde. Außerdem pfiff der Unparteiische ein Altenstadter Tor zurück – er entschied auf Abseits. Schmitt war da anderer Meinung. „Insgesamt ist es aber ein gerechtes Ergebnis“, urteilt er. Kadircan Yapici bringt Altenstadt zurück ins Spiel. Die erste halbe Stunde war der FC Penzing klar spielbestimmend. Der Führungstreffer durch Simon Schneider (14.) fiel verdient, allerdings nicht ganz ohne Mithilfe des TSV. „Bei dem Fernschuss stand unser Torwart nicht gut“, sagt der Spielertrainer. Kadircan Yapici war es, der sein Team zurück ins Spiel brachte. Er setzte sich auf der Außenbahn durch und spielte den Ball scharf in die Mitte. Dort lenkte Penzings Torwart Ferdinand Greger den Ball ins eigene Tor. „Danach war Penzing von der Rolle“, berichtet Schmitt. Noch vor der Pause drehte Altenstadt die Partie. Einen langen Ball von Schmitt schoß Yapici direkt ins lange Eck. Die zweite Halbzeit war laut Schmitt hart umkämpft. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend. „Das war kein gutes Spiel mehr“, sagt der 30-Jährige. Einen Akzent setzten die Gastgeber aber noch. In der 74. Minute spielten sie sich über die rechte Seite durch. Die Flanke verpasste zunächst noch ein Stürmer, doch Sebastian Nichelmann lauerte am zweiten Pfosten und schob den Ball zum Ausgleich über die Linie. „Ärgerlich“, sagt Schmitt, der mit seinem Team seit immerhin fünf Spielen ungeschlagen ist.
Penzing spielte mit.
Greger Ferdinand, Bretthauer Thomas (52. Dietmaier Niclas), Nichelamnn Felix, Wille Jonas (58. Neuhaus Daniel), Noder Josef, Sedlmaier Moritz (46. Macierzynski Kacper), Nichelmann Sebastian, Greubel Martin, Adam Maurus, Schneider Simon, Kramer Thomas.
Altenstadt spielte mit:
Traxel Alexander, Reßl Jakob; Bartmann Philipp, Demmler Franz, Schmitt Simon (82. Bartmann Dennis) Mavrokefalos G., Streit Dominik, Akcakaya Yasin (71. Günlü Adem), Yapici Kadircan, König Christian (77. Kanzler Robert), Schmitt Christoph.
Tore:
1:0 Schneider (14.)
1:1 Greger (40.) Eigentor
1:2 Yapici (44.)
2:2 Nichelmann S. (74.)
Gelbe Karte:
Schneider (Penzing)
Mavrokefalos, König (Altenstadt)
Zuschauer:
100
Schiedsrichter:
Strobl Peter (Dettenschwang)