FC Weil – FC Penzing 4:6 (1:2)
13. Spieltag, 20.10.2019
Ein Tor- und Kartenfestival erlebten die Zuschauer beim Lokalderby zwischen Weil und Penzing. Was aber beide Abwehrreihen boten war alles andere als Kreisligaformat. Dies war vor allem dem Mittelfeldfeldspiel beider Mannschaften geschuldet. Bei Penzing war wiederum keine Staffelung im Mittelfeld zu sehen, dafür aber vier, bzw. fünf Mann im Angriff, dadurch klaffte ein Riesenloch zwischen Abwehr und Angriff. Wenn Penzing im Angriff den Ball an den Gegner verlor kam keiner zurück um die Abwehr zu verstärken. Die Fehlpässe brachten unnötigerweise den Gegner immer wieder ins Spiel, auch wurde oft der besser postierte Spieler nicht gesehen. Nach der 2:0 Führung für Penzing spielte die Mannschaft weiter offensiv, statt das Augenmerk auf eine sichere Abwehr zu setzten um mit einem Konterspiel die auch nicht gerade sichere Abwehr des Gastgebers zu überwinden.
In der 3. Min. die erste Unsicherheit in der Penzinger Abwehr, doch der Schuss von Hannes Greinwald stellte keine Mühe für Tw Greger dar. Penzing hatte in der 9. Min. die erste Gelegenheit, als Neuhaus am Strafraum zum Schuss kam, doch ein Verteidiger blockte seinen Schuss zur Ecke ab. Die 17. Min. brachte das erste Tor für Penzing, als Penzings Goalgetter Josef Noder eine Unsicherheit in der Weiler Abwehr zum 0:1 nützte. Bereits zwei Minuten die eigentlich beruhigte 0:2 Führung durch Daniel Neuhaus, dessen Schuss aus 16 Meter noch von einem Weiler Spieler abgefälscht wurde. Statt jetzt sein Hauptaugenmerk auf eine sichere Abwehr zu legen, stürmte Penzing weiter und so kam die Heimmannschaft zu einigen guten Gelegenheiten und eine davon nutzte Andreas Bolz mit einem haltbaren Schuss aus 18 Meter zum Anschlusstreffer.
Penzing hatte den Halbzeittee noch nicht richtig verdaut, als Weil mit einem Doppelschlag aus heiterem Himmel 3:2 in Führung ging. Reisacher M. gelang der Ausgleich zum 2:2 in der 51. Min. und der eingewechselte Stefan Seeholzer lief der Penzinger Abwehr einfach davon und brachte seine Mannschaft gegen die schläfrige Abwehr des FCP mit 3:2 in Führung. Penzing brauchte einige Minuten um sich von diesem Schock zu erholen. Endlich wachte Maurus Adam auf und brachte mit seiner Schnelligkeit die Weiler Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten. Der wichtige 3:3 Ausgleich gelang Jonas Wille in der 55. Min. als er eine schlecht abgewehrte Flanke von Niclas Dietmaier aus 17 Meter verwandelte. Plötzlich war Penzing wieder im Spiel und 11 Minuten später überwand Simon Schneider aus 18 Meter den gegnerischen Tw zum 3:4. Fast das 4:4 nach dem Anspiel als Alexander Hafner aus wenigen Metern mit einem Kopfball nur den Pfosten traf. In der 80. Min. lenkte Tw Greger prächtig einen Schuss von Claudius Reisacher zur Ecke ab. Ebenso hielt er drei Minuten später einen gefährlichen Freistoß für Weil aus aussichtsreicher Position. Im Gegenzug bediente Maurus Adam den mitgelaufenen Daniel Neuhaus und dieser schoss überlegt aus 14 Meter ins rechte Toreck zum 3:5 ein, dies war die Vorentscheidung und dem 3:5 ließ drei Minuten später Maurus Adam das 3:6 folgen als er mit einem schönen Diagonalball aus 40 Meter von Sebastian NIchelmann bedient wurde, noch einen Gegenspieler austanzte und Tw Schmidunser keine Abwehrmöglichkeit ließ.
Aber Penzings Abwehr half wieder mit, um Weil noch einen Treffer zu schenken, als nach einem Eckball Christoph Philipper mutterseelen allein am langen Eck stand und nur noch einköpfen musste.
Sollte Penzing seine Abwehr nicht in Griff bekommen, sieht es für die Zukunft finster aus. Dazu muss aber endlich ein richtiges Mittelfeldspiel stattfinden und einer für den anderen kämpfen.
Penzing spielte mit.
Greger Ferdinand, Bretthauer Thomas, Nichelmann Felix, Wille Jonas, Noder Josef, Sedlmaier Moritz, Nichelmann Sebastian, Adam Maurus, Neuhaus Daniel (38. Haag Philipp), Schneider Simon (90. Herl Fabian), Kramer Thomas (43. Dietmaier Niclas).
Weil spielte mit:
Schmiddunser J., Voest Daniel (79. Ludwig Valentin), Philipper Christoph, Hafner Felix, Bahr Manuel, Reisacher Markus, Greinwald Hannes, Hafner Alexander, Bolz Andreas, Reisacher Claudius, Greinwald Julian (46. Seeholzer Stefan).
Tore:
0:1 Noder (17.)
0:2 Neuhaus (71.)
1:2 Bolz (35.)
2:2 Reisacher M. (52.)
2:3 Seeholzer (53.)
3:3 Wille (55.)
3:4 Schneider (66.)
3:5 Neuhaus (85.)
3:6 Adam (88.)
4:6 Philipper (90+1)
Gelbe Karte:
Nichelmann f., Nichelmann S., Sedlmaier, Schneider, (Penzing)
Voest, Bahr, Hafner, Bolz, Reisacher C. (Weil)
Zuschauer:
120     
Schiedsrichter:
Hartmann Simon (Epfach)