SVN München – FC Penzing 4:0 (2:0)
29. Spieltag, 11.05.2019
Für Penzing bleibt das Wunder aus
Nach dem vorletzten Spieltag ist nun auch klar, dass der FC Penzing diesen Weg ebenfalls gehen muss. Die Mannschaft verlor die Partie beim Spitzenteam SVN München deutlich.
Die Spieler und Verantwortlichen des FC Penzing hatten bis zuletzt gehofft, den Klassenerhalt noch zu schaffen, auch wenn die Voraussetzungen dafür denkbar schlecht waren. Zum einen musste Penzing beim starken SVN München antreten und zum anderen spielten die Mitkonkurrenten aus Fürstenfeldbruck und Laim direkt gegeneinander. Nachdem München und Fürstenfeldbruck ihre Partien gewonnen hatte und Hertha München den einen benötigen Punkt noch geholt hatte, um Penzing zu distanzieren, war der Abstieg besiegelt.
Laut Trainer Roland Krötz schaffte es sein Team nicht, die Nervosität abzulegen und verlor „am Ende verdient“ nach individuellen Fehlern. Der SVN nutzte eine große Lücke in der Abwehr zur Führung. Einen Pass in den freien Raum verwandelte Miridon Rexhepi – der auch das 4:0 erzielte – zur Führung für die Hausherren (9.). Noch vor der Pause mussten die Gäste das 2:0 nach einem Freistoß hinnehmen (27.). Auch nach der Pause lief es nicht besser. Penzing konnte die wenigen Chancen, die es generierte, nicht nutzen und leistete Schützenhilfe. „Die beiden weiteren Treffer für München resultierten aus Abspielfehlern“, sagt Roland Krötz, der nach der Saison aufhört. Die Entscheidung, wer sein Nachfolger wird, sei weit fortgeschritten, aber noch nicht entschieden. „Die richtungsweisenden Spiele in der Saison haben wir Ende März, Anfang April verloren. Gegen vier direkte Konkurrenten im Abstiegskampf haben wir nur einen Punkt geholt“, sagt Krötz rückblickend.
Penzing spielte mit:
Greger Ferdinand, Bretthauer Thomas, Nichelmann Felix, Herl Fabian (83. Thalmayr Johannes), Noder Josef, Müller Martin, Haag Philipp, Osowski Daniel (67. Kramer Thomas), Greubel Martin, Adam Maurus, Dietmaier Niclas.
SVN München spielte mit:
Stacheter Daniel, Cakmak Süleyman, Alex Napel, Trabelsi Suheyp, Amadodin Suheil, Imsak Cenk (84. Nguyen Nhu Phu), Rexhepi Miridon (82. Krißler Manuel), Gerguri Drinos, Vourtsis Dimitros (76. Scheffler Atiba), Nikolaou Chrysostomos, Yimez Dennis.
Tore:
1:0 Rexhepi (9.)
2:0 Gerguri (27.)
3:0 Vourtsis (62.)
4:0 Rexhepi (68.)
gelbe Karte:
Bretthauer (Penzing)
Vourtsis, Nikolaou (SVN München)
Zuschauer:
50
Schiedsrichter:
Gedbert Florian (Niederbertgkirchen) 1. Assi: Snajder Sascha; 2. Assi: Kis Ladislau