TSV Bernbeuren – FC Penzing 2:4 (0:0)
7. Spieltag, 08.09.2019

Durch ein 4:2 holte sich der FC Penzing drei Punkte beim TSV Bernbeuren. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur FC Penzing heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.
Der TSV Bernbeuren legte los wie die Feuerwehr und kam vor 80 Zuschauern durch Michael Boos in der vierten Minute zum Führungstreffer. Martin Greubel schoss für den FC Penzing in der elften Minute das erste Tor. Martin Schmölz machte in der 16. Minute das 2:1 des TSV Bernbeuren perfekt. Jetzt erst recht, dachte sich Josef Noder, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (18.). Nach nur 25 Minuten verließ Lukas Zugmaier vom TSV Bernbeuren das Feld, Stefan Kelz kam in die Partie. Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Jonas Wille für den FC Penzing zur Führung (43.). Mit einem Tor Vorsprung für den Gast ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. In der Halbzeitpause änderte Jürgen Lugmair das Personal und brachte Moritz Sedlmaier und Philipp Haag mit einem Doppelwechsel für Maurus Adam und Niclas Dietmaier auf den Platz. Thomas Bretthauer schoss die Kugel zum 4:2 für den FC Penzing über die Linie (48.). Als Schiedsrichter Daniel Stark die Begegnung beim Stand von 4:2 letztlich abpfiff, hatte der Spitzenreiter die drei Zähler unter Dach und Fach.
Die bisherige Saisonbilanz des TSV Bernbeuren bleibt mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Pleiten schwach. Durch diese Niederlage fiel der Gastgeber in der Tabelle auf Platz sieben zurück.
Der FC Penzing bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat der FC Penzing fünf Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto. 17 Tore – mehr Treffer als der FC Penzing erzielte kein anderes Team der 202 Kreisliga 2. Die errungenen drei Zähler gingen für den FC Penzing einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Der TSV Bernbeuren erwartet in zwei Wochen, am 18.09.2019, den TSV Oberalting auf eigener Anlage. Für den FC Penzing geht es am Sonntag zu Hause gegen den TSV Oberalting weiter.
So sieht Bernbeuren das Spiel:
Absteiger Penzing ist für Bernbeuren zu abgezockt. TSV verliert trotz zweimaliger Führung
Zwei Mal führte Bernbeuren daheim gegen Penzing. Doch die Gäste waren effektiver und abgeklärter – und so ging der TSV am Ende leer aus.
Die Top-Teams der Fußball-Kreisliga 2 bleiben für den TSV Bernbeuren eine Nummer zu groß. Wie gegen Denklingen und Peiting zog die Truppe vom Auerberg auch gegen den FC Penzing den Kürzeren. Trotz zweimaliger Führung unterlag der TSV dem Bezirksligaabsteiger mit 2:4. „Die Bezirksligajahre machte die Penzinger abgezockter, das merkte man an den Toren“, sagte TSV-Coach Daniel Deli. „Wir waren nicht unbedingt zwei Tore schlechter als der Gegner. Die Jungs haben alles reingeworfen und hätten einen Punkt verdient gehabt.“
Bernbeuren geht zwei Mal in Führung
Seine Mannen erwischten einen Start nach Maß. Michael Boos (4.), der diesmal als Mittelstürmer spielte, köpfte eine maßgenaue Freistoßflanke von Patrick Landes gleich zum 1:0 in die Maschen. Die Freude darüber währte aber nicht lange, da Martin Greubel (11.) mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern ausglich. Die Antwort der Hausherren folgte jedoch umgehend. Eine Ecke bekamen die Penzinger nicht aus der Gefahrenzone, bis Martin Schmölz (16.) im dritten Nachsetzen zum 2:1 einköpfte. Aber auch diese Führung hatte nur kurz Bestand. Die Bernbeurener Abwehr ließ FCP-Torjäger Sepp Noder (18.) zu viel Platz, sodass er aus 16 Metern zum 2:2 einschießen konnte. Danach neutralisierten sich beide Teams. Erst nach einer gefährlichen Hereingabe von Fabian Hofmann (35.), die FCP-Keeper Angelo Leszcynski vor zwei einschussbereiten Bernbeurern gerade noch abfing, ging es wieder richtig zur Sache. Kurz vor der Pause nutzte Penzings Jonas Wille (43.) ein präzises Zuspiel zum 3:2. Erst den vierten Schuss auf seinen Kasten – er kam von Niclas Dietmaier (45+1.) – bekam TSV-Schlussmann Thomas Meyer, der an den Gegentoren schuldlos war, zu fassen.
Gleich nach Wiederanpfiff musste er sich jedoch erneut geschlagen geben, da Thomas Bretthauer (48.) eine Freistoßflanke ungehindert zum 4:2 einköpfen durfte. Die Hausherren gaben sich noch nicht geschlagen. Boos (54., 70.) hatte zweimal den Anschlusstreffer auf den Fuß. Bei der zweiten Großchance lenkte Leszcynski den Ball mit den Fingerspitzen an den Pfosten. Dazwischen verhinderte aber auch Meyer zwei mögliche Gästetore durch Moritz Sedlmaier (58.) und Noder (60.). In der Schlussphase setzte Dietmaier (82.) einen Konter an die Latte und auf der Gegenseite verpasste der engagierte Boos (85., 89.) noch zweimal eine Möglichkeit zu seinem zweiten Tor.
Penzing spielte mit.
Leszczynski Angelo, Bretthauer Thomas, Nichelmann Felix, Wille Jonas, (Niclas), Wille Jonas, Noder Josef, Müller Martin (75. Herl Fabian), Nichelmann Sebastian, Greubel Martin, Adam Maurus (46. Sedlmaier Moritz)), Dietmaier Niclas (46. Haag Philipp), Kramer Thomas.
Bernbeuren spielte mit:
Meyer Wolfgang, Glatzel Daniel (39. Birk Johannes), Zugmaier Lukas (25. Kelz Stefan), Lerchenmüller Roman, Schmölz Thomas, Boos Michael, Hofmann Fabian, Osterried Alexander, Hofmann Simon, Schmölz Martin, Landes Patrick.
Tore:
1:0 Boos (4.)
1:1 Greubel (11.)
2:1 Schmölz M. (16.)
2:2 Noder (18.)
2:3 Wille (43.)
2:4 Bretthauer (48.)
Gelbe Karte:
Bretthauer, Noder, Adam, Kramer (Penzing)
Zugmaier, Schmölz T. (Bernbeuren)
Zuschauer:
80
Schiedsrichter:
Stark Daniel (Waakirchen)