Sonntag, 07.10.2018, Spielbeginn 15:00 Uhr
Für den FC Penzing gilt es, den nächsten Anlauf zu nehmen und Punkte einzufahren. Man kassierte zuletzt eine bittere und unglückliche Niederlage. Ein einziges Tor reichte Spitzenreiter Bad Heilbrunn für den Sieg gegen Penzing. Das hatte aus Sicht von FCP-Trainer Roland Krötz auch viel mit Pech zu tun: „Auch wenn es sich komisch anhört, aber wir machen gute Spiele und belohnen uns nicht dafür.“ Auch beim Tabellenführer trafen die Penzinger statt ins Tor nur Latte und Pfosten. „Wir spielen taktisch gut und leisten uns kaum Fehler, aber die wenigen werden dann immer bestraft“, lautet seine Analyse. Beim Gast SVN München, der am Mittwoch 4:1 gegen Denklingen gewonnen hatte, rechnet Krötz mit einer offensiven Spielweise: „Ich denke, die treten mit offenem Visier an. Aber das sollte uns mehr liegen, als wenn sich ein Team nur hinten rein stellt.“ Zurück im Kader ist Martin Greubel, trotzdem bleibt die Spielerdecke sehr dünn.