Samstag, 28.10.2017 um 16:00 Uhr in Fürstenfeldbruck.
Beim SC Fürstenfeldbruck sind die Penzinger am morgigen Samstag zu Gast. Und da hat die Mannschaft von Roland Krötz noch etwas gutzumachen. In der Hinrunde hätte es die Heimpremiere der Penzinger in der Bezirksliga werden sollen – musste aber wegen des starken Regens verschoben werden. Und beim Nachholtermin erwischten die Penzinger einen rabenschwarzen Tag: Mit 1:5 kassierte der FCP nach einem schwachen Auftritt die höchste Niederlage bislang. Und trotzdem liegen die Brucker in der Tabelle hinter den Penzingern – mit vier Punkten Rückstand auf Platz 11.
„Für uns ist es ein typisches 6-Punkte-Spiel“, sagt FCP-Coach Roland Krötz. Nicht nur, dass man die Hinspielniederlage ausbügeln will, die Partie bietet auch die Chance, die Auswärtsbilanz aufzubessern. „Für den Klassenerhalt wird es nicht reichen, wenn wir nur zu Hause punkten“, mutmaßt Roland Krötz. Allerdings ist der Kader etwas ausgedünnt, neben den Langzeitverletzten muss Krötz auch einige verhinderte Spieler ersetzen.