Sonntag, 14:30 Uhr in Aubing.
Beim Tabellenzweiten Aubing ist der FC Penzing am Sonntag (14.30 Uhr) zu Gast. Und obwohl auf Platz 10, haben die Penzinger nur acht Zähler weniger als die Gastgeber. Auch Trainer Roland Krötz geht durchaus optimistisch in die Partie: „Es hat sich gezeigt, dass in dieser Saison wirklich jeder jeden schlagen kann.“ Wobei es natürlich „ein dickes Brett ist, das wir da bohren müssen“. Und seine Mannschaft präsentiere sich derzeit als „Wundertüte“ – hervorragenden Spielen folgen wieder mal kleine Durchhänger. Die Motivation, einem Spitzenteam ein Bein zu stellen, sollte doch wieder ein schönes Geschenk aus der Wundertüte zaubern können.
Außerdem haben sich die Penzinger vorgenommen, bis zur Saison-Halbzeit 20 Punkte zu haben und „dafür müssen wir die letzten beiden Spiele der Vorrunde gewinnen“, sagt Krötz. Personell wird es zwar wieder einige Wechsel bei ihm geben, „aber wir sind breit aufgestellt“, ist Roland Krötz trotzdem zuversichtlich. (mm)