SC Maisach – FC Penzing 3:0 (1:0)
23. Spieltag, 01.05.2022
Auf dem Papier der Favorit, auf dem Platz der Unterlegene: FC Penzing patzte bei SC Maisach überraschend deutlich mit 0:3. Die Experten wiesen FC Penzing vor dem Match gegen den SC Maisach die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.
Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 60 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Fabian Plutka war es, der in der vierten Minute zur Stelle war. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Sebastian Düringer von FC Penzing, der in der 14. Minute vom Platz musste und von Valentin Geisler ersetzt wurde. Nach nur 24 Minuten verließ Simon Schneider von den Gästen das Feld, Kacper Macierzynski kam in die Partie. Um den entscheidenden Deut besser war zur Pause der SC Maisach, sodass es mit einer dünnen Führung in die Kabine ging. In Durchgang zwei lief Moritz Cords anstelle von Plutka für die Gastgeber auf. Stefan Woerl erhöhte den Vorsprung des Teams von Christian Schneider nach 49 Minuten auf 2:0. Markus Schneider brachte den SC Maisach in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (57.). Mit dem Ende der Spielzeit strich der SC Maisach gegen FC Penzing die volle Ausbeute ein.
Der SC Maisach steht mit 23 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Der SC Maisach verbuchte insgesamt fünf Siege, acht Remis und neun Niederlagen. Vier Unentschieden und eine Niederlage aus den letzten fünf Spielen: Der SC Maisach kann einfach nicht gewinnen.Trotz der überraschenden Pleite bleibt FC Penzing in der Tabelle stabil. Zehn Siege, vier Remis und acht Niederlagen hat die Mannschaft von Trainer Jürgen Lugmair derzeit auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich FC Penzing weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb. Nächster Prüfstein für den SC Maisach ist auf gegnerischer Anlage der TSV Utting a. A. (Sonntag, 13:30 Uhr). FC Penzing misst sich am gleichen Tag mit dem VSST Günzlhofen.
Bericht von Maisach:
SC Maisach gewinnt überraschend gegen FC Penzing
Der SC Maisach sendet mit einem überraschenden 3:0-Erfolg gegen den FC Penzing ein Lebenszeichen im Abstiegskampf.
Ein Lebenszeichen im Abstiegskampf hat der SC Maisach gesendet. Die Mannschaft von Coach Christian Schneider gewann gegen den FC Penzing mit 3:0 (1:0) und verkürzte den Abstand zum rettenden Ufer auf nur noch einen Zähler. Erstmals auf einem Abstiegsplatz steht der SV Mammendorf. Die Schwarz-Gelben verloren bereits am Mittwoch das vorgezogene Duell gegen den TSV Peiting in der Nachspielzeit mit 2:3 und mussten am Wochenende tatenlos zusehen, wie sie in der Tabelle durchgereicht wurden. Nicht nur deshalb schöpfen die Maisacher wieder Hoffnung. Gegen den Tabellenvierten, der in der Vergangenheit schon engagiertere Auftritte an den Tag gelegt hatte, machten die Hausherren von Beginn an klar, dass es nur einen Sieger geben würde. Nach sechs Minuten schoss Fabian Plutka den Sportclub früh auf die Siegerstraße. Stefan Wörl legte fünf Minuten nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Heinrich Deutscher (Inningen) das 2:0 nach. In der Folge spielte Maisach die Führung locker nach Hause. Den Schlusspunkt setzte Markus Schneider nach einer Stunde. Am kommenden Sonntag geht’s für den SC Maisach zum Spitzenreiter Günzlhofen. (Dirk Schiffner)
Penzing spielte mit:
Steiner Mario, Düringer Sebastian (14. Geisler Valentin), Neuhaus Daniel, Schanderl Timo (48. Lugmair Jürgen), Sedlmaier Moritz, Haag Philipp, Sittner Martin, Hasche Michael, Metzger Marco, Schneider Simon (24. Macierzynski Kacper), Dietmaier Niclas.
Maisach spielte mit:
Spicker Leonhard, Stadlmeier Dennis (76. Scherer Nico), Riedl Nico, Herda Florian, Kipka Sebastian, Steinhart Ludwig, Schneider Markus, Plutka Fabian (46. Cords Moritz), Wörl Stefan (86. Roquette Paul), Ecker Robin, Obianuka Goodluck.
Tore:
1:0 Plutka (4.)
2:0 Wörl (49.)
3:0 Schneider (57.)
Gelbe Karte:
Sedlmaier (Penzing)
Obianuka (Maisach)
gelb-rot:
Obianuka (Maisach) 82. Min.
Zuschauer:
60       
Schiedsrichter:
Heinrich Deutscher