FC Penzing – FC Aich 1:0 (1:0)
13. Spieltag, 10.10.2021
Kritik tut meistens weh. Auch der Kritiker fühlt sich dabei nicht immer wohl, selbst wenn es sog. neutrale Beobachter ebenso sehen. Kritik soll Verbesserung bewirken.
Auch beim sog. „Fußballgott“?
Der scheint momentan mit den Mannschaften des FCP keinen Frieden geschlossen zu haben. Vor Spielbeginn musste Penzing auf folgende Stammkräfte der 1. Mannschaft verletzungs- bzw. krankheitsbedingt verzichten: Abenthum, Bretthauer, Düringer, Greger, Haag, Kramer, Mayr, Neuhaus, Schneider. Umso mehr geht ein großes Dankeschön an den schon zurückgetretenen Sebastian Nichelmann, der sich trotz anstehender Vaterfreuden selbstlos bereit erklärt hat, den Verein zu unterstützen. Und dies, verbunden mit angenommener Kritik hatte Konsequenzen für das Spiel. Vor einem kongenialen Duo in der Innenverteidigung, Nichelmann und Hasche, entfalteten alle Mitspieler von Beginn an Spielwitz, gepaart mit meist sicherem Aufbau und konsequentem Einsatz um den Gegner kaum zur Entfaltung kommen zu lassen. Gerade die 1. Halbzeit hat gezeigt, welche Möglichkeiten in dieser Mannschaft stecken. Nichelmann dirigierte von hinten geschickt, seine Mitspieler setzten die Anweisungen um. Aich hatte kaum sehenswerte Momente.
Bereits in der 10. Minute trugen die Bemühungen Früchte. Dietmaier versenkte einen weiten Ball von rechts über die gesamte Abwehr humorlos zum 1:0. In der Folge drückte weiter die Heimelf mit gelungenen Ballstafetten auf einen weiteren Torerfolg. Eine Traumflanke von Leitner setzte Macierzynski wenige Zentimeter am Tor vorbei. Penzing machte in dieser 1.Halbzeit zu wenig aus seiner Überlegenheit.
Die 2. Hälfte sah den Gegner aktiver. Der FC Aich stand nun höher und machte damit das Mittelfeldspiel der Platzherren schwerer. Angriffsbemühungen der Gäste wurden jedoch meist Beute der sicheren Abwehr.
Ab der 70. Minute drängte Aich vehementer auf den Ausgleich. Man probierte es oft mit langen Bällen, die noch keinen Abnehmer fanden. Penzing „verdaddelte“ zu diesem Zeitpunkt klare Konterchancen durch zu langes Ballhalten und mangelhaftes Zweikampfverhalten. Also dann, wie immer in den letzten Spielen: Zittern bis zum Schlusspfiff des hervorragenden Spielleiters.
Nach einem misslungenen Abwehrschlag des FC Penzing, vergab Aich den sicheren Ausgleich. In der letzten Spielminute war der „Fußballgott“ doch noch auf Penzinger Seite. Ein sehenswerter Freistoß der Gäste prallte von der Unterkante der Querlatte auf die Linie und wurde dann Beute von Torwart Leszczynski. Anschließend besiegelte der Schlusspfiff einen verdienten Sieg der Heimelf.
Ein großes Lob hat sich auch seit Wochen die Mannschaft außerhalb des Spielfeldes verdient. Mit hohem Engagement aller Mitwirkenden, besonders auch von Roswitha Holdenrieder und Uschi Marhöfer, opfern sie den Sonntag um Zuschauer und Spieler aller Mannschaften kulinarisch zu “betreuen“. Danke!
Auch das macht Freude und Hoffnung auf den nächsten Heimspieltag. (gema)
Bericht von Aich:
Nach der fünften Saisonpleite in Folge ist die Abstiegszone nur noch einen Punkt entfernt. Personell kommt der FCA derzeit auf dem Zahnfleisch daher. So musste Trainer Bastian Jaschke einige Spieler der A-Klassen-Reserve, die zuvor in Geltendorf spielte, ins zehn Kilometer entfernte Penzing beordern. Dazu gab Wolfgang Lankes, der im Sommer seine Kickerstiefel eigentlich an den Nagel hängen wollte, ein langjähriger Leistungsträger sein Comeback. Der mittlerweile 38-Jährige konnte die siebte Saisonniederlage aber auch nicht verhindern. Bis zur Winterpause hat er Coach Jaschke seine Zusage gegeben.
„Wir haben eigentlich sehr solide gespielt“, sagte Jaschke zum Auftritt in Penzing. Beim Siegtreffer für die Gastgeber nach zehn Minuten habe man nicht konsequent verteidigt. Am Ende der Fehlerkette stand Dietmaier freistehend und konnte unbedrängt einschieben. In der Folge spielte sich das Geschehen dann zumeist zwischen den Strafräumen ab. Tore fielen keine mehr. (Dirk Schiffner) 
Penzing spielte mit:
Leszycynski Angelo, Geisler Valentin, Wille Jonas (81. Schulz Moritz), Kerner Noah, Sedlmaier Moritz, Macierzynski Kacper, Nichelmann Felix, Greubel Martin, Hasche Michael, Leitner Bernhard (69. Metzger Marco), Dietmaier Niklas.
Aich spielte mit:
Milde Maximilian, Thiel Christoph, Baumgartner Simon (88. Lanhes Fabian), Kriechebauer Felix, Zimmermann Maximilian, Griebel Stefan, Schwarz Johann (58. Sauvant Michael), Pichler Christof (35. Renke Julius), Milde Manuel, Reichlmaier Moritz (71. Milde Quirin), Britzger Lennart (39. Lankes Wolfgang).
Tore:
1:0 Dietmaier (10.)
Gelbe Karte:
Leszczynski, Geisler, Kerner, Macierzynski, Nichelmann, Schulz (Penzing)
Gribel, Pichler, Reichlmaier (Aich)
Zuschauer:
180     
Schiedsrichter:
Steingruber Markus