FC Penzing – FC Phönix München 2:1 (1:1)
10. Spieltag, 16.09.2018

Penzing hält den Vorsprung!
Penzing musste ganz schön etwas einstecken – Phönix erwies sich als sehr ruppiger Gegner, was aber nichts einbrachte: Mit einem hochverdienten 2:1-Sieg, holten sich die Penzinger die nächsten drei Punkte.
Abgesehen von der harten Gangart zeigten die Gäste aber auch ein mutiges Spiel nach vorne und hatten nach zwei Minuten die erste Chance. Dann war aber auch Penzing zur Stelle, jetzt entwickelte sich ein offensiver Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der25. Min. sorgte eine sehenswerte Ballstaffette nach einer kurzen Ecke für das 1:0 durch Josef Noder. Die Gäste ließen nicht locker, setzten Penzing unter Druck und kamen so zu einigen Freistößen aus guten Positionen. In der letzten Minute vor der Pause führte einer davon zum Ausgleich durch Bray Özcan.
Auch in der zweiten Halbzeit gingen beide Mannschaften ein hohes Tempo. Penzing hatte mehr vom Spiel, aber die Münchner setzten immer wieder brandgefährliche Nadelstiche. In der 59. Min. rettete der Gästekeeper noch nach einem Schuss von Josef Noder, aber Penzing blieb dran, zeigte ein sehr gutes Zweikampfverhalten und eroberte sich so immer den Ball. In der 84. Min. war es erneut Josef Noder der dann zum 2:1 traf. Anschließend wurde es hektisch, aber der sehr gute Schiedsrichter ließ sich nicht beeinflussen: Zwei Spieler von Phönix wurden wegen Unsportlichkeit mit der Roten karte vom Platz geschickt und ein Spieler erhielt die Gelb-Rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel. Penzing spielte anschließend den Vorsprung ganz souverän über die Zeit.(gema/mm)
Bericht von Phönix München:
Nicht alltäglich verlief diese Partie, denn die Gäste aus München beendeten das Spiel mit nur noch acht Akteuren. Josef Noder (25.) brachte Penzing in Führung, Phönix konnte kurz vor der Pause durch Jurica Antonovic ausgleichen. Doch im zweiten Abschnitt wurde es dann sehr turbulent im Waldstadion, denn Phö- nix schwächte sich selber mit drei Platzverweisen. Dies betraf Dennis Knezevic (rote Karte in der 81. Minute), Istvan Szücs (gelb-rote Karte in der 88. Minute) und Antonovic (rote Karte in der 90. Minute). Die mangelnde Disziplin beim Gegner „bestraften“ die Penzinger mit dem 2:1 durch No
der in der 85. Minute.
Penzing spielte mit.
Teufl David, Bretthauer Thomas, Nichelmann Felix,  Noder Josef, Holdenrieder Maximilian, Osowski Daniel (70. Sedlmaier Moritz), Nichelmann Sebastian, Greubel Martin, Adam Maurus (57. Haag Philipp), Dietmaier Niclas, Kramer Thomas (87. Herl Fabian).
Phönix spielte mit:
Tomiak Grtegorz, Schlachter Klaus, Szücs Istvan, Dede Korel, Gerguri Daors (Wagner Dragan), Knezevic Denis, Haimerl Kerim (67. Tchanile Banna), Brkovic Mario (46. Lehmdorfer Leonhard), Antonovic Jurica, Özcan Bray, Polat Sercan.
Tore:
1:0 Noder (25.)
1:1 (Özcan (45.+1)
2:1 Noder (84.)
Gelbe Karte:
Holdenrieder, Nichelmann S., Kramer (Penzing)
Szücs, Özcan, Polat, Tohanile (Phönix)
gelb-Rot:
Szücs (Phönix) 87. Foulspiel
rote Karte:
Knezevic Phönix) 78. Unsportlichkeit
Antonovic (Phönix) 87. Unsportlichkeit
Zuschauer:
200
Schiedsrichter:
Silas Kempf (München) 1. Assi: Maximilian Hähne; 2. Assi,: Simon Mauerhoff.