FC Penzing II – DJK Schwabhausen 1:1 (0:0)
7. Spieltag, 02.09.2021
Penzing II kommt nicht über Unentschieden hinaus
Bei optimalen Bedingungen mit schönem Wetter und Flutlicht-Atmosphäre fand das Derby zwischen dem FC Penzing II und dem DJK Schwabhausen am Donnerstagabend statt. Zuallererst darf man die problemlose Einstellung der Gäste beim Antrag auf Spielverlegung loben.
Während Penzings große Liebe auf ihren Kapitän Bernhard Leitner und den reaktivierten Knipser Timo Schanderl verzichten musste, konnte man auf den genesenen Ferdinand Greger zurückgreifen, der gegen seine ehemaligen Mannschaftskameraden hochmotiviert im Kasten stand. Die Gäste aus Schwabhausen übernahmen mit dem Anpfiff das Zepter, während Penzing zunächst defensiv kompakt stand und mit den vereinzelten Angriffen wenig Probleme hatte. Die gelegentlichen Nadelstiche über Flügelspieler Jonas Hohenauer oder Marco Metzger wurden meist nicht konsequent beendet oder von der resoluten Schwabhausener Abwehr entschärft. Nachdem einige kleinere Fouls, die von beiden Fanlagern lautstark kommentiert wurden, den Spielfluss störten, wurde Penzings Mittelfeldantreiber Tim Abenthum rüde von hinten gestreckt. Der junge Schiedsrichter schickte Schwabhausens Außenverteidiger nach etwas Zögern zum vorzeitigen Duschen (39. Minute). Ab diesem Moment war Feuer im Kessel.
Nach dem Pausentee zeigte die taktische Umstellung von Trainer Markus Rief, der Coach Daniel Wastl vertrat, Wirkung. Der nach außen beorderte Marco Metzger wurde durch einen schönen Schnittstellenpass von Sebastian Düringer in Szene gesetzt und dribbelte in den Strafraum. Seine präzise Hereingabe fand Tim Abenthum, der beim ersten Versuch noch am Torhüter scheiterte, doch der aufmerksame Jonas Hohenauer drückte den Abpraller über die Linie (47. Minute). Der FCP stand weiterhin kompakt und die Abwehr um den besten Penzinger, Manuel Mayr, und seinen Innenverteidiger-Kollegen Dominik Ringle wusste die Gäste vom eigenen Tor fernzuhalten. Doch in der 83. Minute gelang Schwabhausen eine schöne Kombination, die Ferdinand Greger zu einer Glanztat zwang. Reflexartig hielt er einen Schuss aus 9 Metern, doch der Ball trudelte aufs Penzinger Gehäuse zu. Felix Antonitsch rettete mit einer genialen Grätsche vor dem einschussbereiten Schwabhausener Stürmer. Bei der Heimmannschaft ließen die Kräfte nun merklich nach und die Gäste machten viel Druck über die agilen Andreas Heigl und Christian Thurner. In der 86. Minute nutzte Schwabhausen eine Lücke in der Abwehr und diesmal war auch Furby Greger bei Severin Petersens Schuss machtlos. In den letzten Minuten bis zum Abpfiff versuchten beide Teams noch einmal das Ruder auf ihre Seite zu reißen, doch letztendlich trennte man sich mit einem verdienten Unentschieden.
Trotz der hitzigen Stimmung während des Spiels haben die Mannschaften den Abend anschließend gemeinsam ausklingen lassen.
Penzing II spielte mit:
Greger Ferdinand, Hartmann Michael, Antonitsch Felix (32. Jung Kevin), Abenthum Tim, Düringer Sebastian, Mayr Manuel, Keberle Michael (46. Killer Christoph), Hohenauer Jonas (64. Schmalfuss Oliver), Schulz Moritz (12. Herl Felix), Metzger Marco, Ringle Dominik.
Schwabhausen spielte mit:
Greinwald Florian, Bagatsch Julian, Lesser Felix, Vogt Matthias, Petersen Severin, Rätscher Philipper, Thurner Christian, Schäufler Stefan, Kurtulus Mustafa, Heigl Andreas, Schäufler Matthias.
Tore:
1:0 Hohenauer (47.)
1:1 Petersen (85.)
Gelbe Karte:
Metzger, Ringle (Penzing)
Vogt, Thurner (Schwabhausen)
Rote Karte:
Lesser (39.) Schwabhausen
Zuschauer:
75
Schiedsrichter:
Jansen Thomas