FC Penzing II – FT Jahn Landsberg II 2:2 (1:2)
16. Spieltag, 31.10.2021

Penzings große Liebe erkämpft sich mit viel Moral und Leidenschaft einen Punkt

Beim letzten Heimspieltag in diesem Jahr lud die 2. Mannschaft des FC Penzing zum Derby gegen die Reserve der FT Jahn Landsberg ein. Die Vorzeichen hätten in der A-Klasse 7 nicht unterschiedlicher sein können. Während Landsberg mit einem Sieg auf den 4. Rang hätte hüpfen können, tragen unsere Jungs weiterhin die rote Laterne mit sich herum.

Der Matchplan, aus einer gesicherten Defensive nicht in Rückstand zu geraten, wurde bereits nach zwei Minuten über den Haufen geworfen. Penzings Innenverteidigung leistete sich einen Aussetzer und so konnte Torwart Florian Beschorner den ersten Versuch der Gäste noch abwehren, war beim Nachschuss aber machtlos. Die Jahnler blieben am Drücker und hatten Pech als ihr Freistoß von der Unterkante der Latte in die Arme von Beschorner prallte. Das war gleichzeitig der Weckruf für die Heimelf. Der seit mehreren Spielen stark aufspielende Felix Antonitsch zeigte seine kreative Seite und setzte den agilen Timo Schanderl mit einem schönen Steilpass in Szene. Dieser spielte seine ganze Erfahrung aus und vollendete eiskalt vor dem Landsberger Torwart (11. Minute). Das setzte Kräfte frei und Penzing agierte fortan mutiger nach vorne. Gerade in einer starken Phase der Heimmannschaft konterten die Gäste über Goalgetter Patrick Steber. Dieser wurde zwar clever von Penzings Dominik Ringle nach außen gedrängt, doch nagelte er den Ball aus fast aussichtsloser Position ins lange Eck… ein Traumtor! Ein herber Dämpfer für die ohnehin seit Wochen gebeutelte Penzinger Reserve. Das Trainergespann um Daniel Wastl und Markus Rief reagierte und brachte den erfahrenen Fabian Herl für den angeschlagenen Mittelfeldmotor Tim Abenthum. Kurz zuvor hatte Mo Schulz den Ausgleich auf dem Schlappen als er sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und dann am hervorragend reagierenden Landsberger Schlussmann Martin Maier scheiterte (34. Minute). Kurz vor der Halbzeit konnte sich noch einmal Florian Beschorner als starker Rückhalt beweisen als er mit einem katzenartigen Reflex das 3:1 verhinderte.

In der zweiten Halbzeit brachte der eingewechselte Flügelflitzer Marco Metzger, der zum ersten Mal nach längerer Verletzungspause wieder das Penzinger Grün betrat, neuen Schwung in die Partie. Der FCP übernahm die Spielkontrolle und sorgte mit Diagonalpässen immer wieder für Gefahr. So auch in der 56. Minute als Marco Metzger seine Schnelligkeit ausnutzte und Landsbergs Defensive keine Abwehrchance ließ. Nun begann die stärkste Phase unserer Heimmannschaft. Dem ebenfalls flinken Außenstürmer Felix Herl fehlten nur wenige Zentimeter bei einer scharfen Hereingabe, um sein Team in Führung zu bringen. Ab der 70. Minute hatte das Spiel absoluten Derbycharakter: viele Fouls und Nicklichkeiten, die zur Verwunderung aller zu keiner einzigen weiteren gelben Karte führten. Die Kräfte beider Mannschaften schwanden und so hatte die FT Jahn noch einige aussichtsreiche Freistoßpositionen, die allesamt nicht aufs Penzinger Gehäuse kamen.

Am Ende trennte man sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden, wobei sich die Penzinger über ihre nicht konsequent ausgespielten Chancen ärgern können. Dennoch muss man der Mannschaft ein großes Lob aussprechen, denn jeder Spieler zeigte vollen Einsatz, eine verbesserte Leistung zur Vorwoche und bewies, dass sich die Jungs noch nicht abgeschrieben haben. In der derzeitigen Situation überzeugte man mit Charakter, indem man zweimal einen Rückstand ausglich und verdientermaßen ein Lebenszeichen sendete.


Penzing spielte mit:
Beschorner Florian, Hartmann Michael, Keberle Michael, Killer Christoph, Malicki Kristofer, Antonitsch Felix, Auer Sebastian, Schanderl Timo, Herl Felix, Schulz Moritz, Ringle Dominik.
Außerdem kamen zum Einsatz:
Abenthum Tim (35.), Rief Markus (35.), Hohenauer Jonas (70.), Metzger Marco (46.)

Jahn Landsberg spielte mit:
Maier Martin, Dammann Simon, Mustafaoglu Tahsin, Fichtl Florian, Sanktjohanser Marco, Simonenko Roman, Hibler Ferdinand, Steber Patrick, Glass Lukas, Morina Ferat, Bonfert Christian.
Außerdem kamen zum Einsatz:
Oswald Moritz (50.), Ziegler Maximilian (70.), Dürr Florian (75.), Neumann Stefan (76.)

Tore:
0:1 Steber (2.)
1:1 Schanderl (11.)
1:2 Steber (17.)
2:2 Metzger (52.)

Gelbe Karte:
Fehlanzeige (Penzing)
Simonenko, Steber, Bonfert (Jahn Landsberg)

Zuschauer:
80

Schiedsrichter:
Feiner Josef