FC Penzing – SC Maisach 2:2 (1:1)
10. Spieltag, 19.09.2021
Penzing muss sich mit Unentschieden begnügen
Es war eigentlich wie meistens in den letzten Spielen. Eine unkonzentrierte, verschlafene Anfangsphase wird abgerundet durch kraftloses Auftreten in den letzten 20 Minuten. Die Gründe liegen offen auf der Hand. Konzentration hat sehr viel mit Kondition zu tun. Und die fehlt bei den meisten Akteuren. Bei einem oft nur einstelligen Trainingsbesuch von beiden Mannschaften über einige Wochen und einem offensichtlich ungenügenden Vorbereitungsprogramm in puncto Ausdauer, sind keine Kraftakte zu erwarten. Spielerische Lösungen in dieser Klasse reichen kaum aus.
Die Platzherren kassierten bereits nach 6 Minuten durch grobe Stellungsfehler den Führungstreffer durch die Gäste. Penzing erholte sich. Man profitierte auch von den vielen Fehlpässen der harmlosen Gäste, vergab aber gleichzeitig wieder die Chance zu kontrolliertem Spielaufbau durch zu langes Ballhalten und verzettelte sich häufig in ergebnislose Zweikämpfe. Zu selten fand man den schnellen Pass in die vordere Reihe und in den gegnerischen Strafraum.
Ausnahme in der 36. Minute: Nach einer präzisen Flanke von der rechten Seite köpfte der völlig alleinstehende Noah Kerner zum Ausgleich ein.
Wenige Minute nach Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte erhöhte erneut Noah Kerner sein Torkonto und schloss einen sehenswerten Angriff (es geht doch!) zum 2:1 ab.
Der FCP verpasste es, in den folgenden Minuten die Führung auszubauen. Fehlpässe dominierten. Der SC Maisach überbrückte dagegen nun öfters mit langen Bällen das Mittelfeld und zeigte sich gefährlich. Der seit Wochen in bestechender Form spielende Kapitän Martin Greubel, ein Vorbild für viele Mitspieler, klärte immer dann souverän vor seinem fehlerfrei agierenden Torwart Angelo Leszczynski, wenn es brenzlig wurde.
In der 68. Minute kam es zu einer kuriosen Situation im Strafraum des FCP. Der heimische Torhüter sah sich VIER! ungedeckten Gegenspielern gegenüber und Stefan Woerl markierte den Ausgleich problemlos.  Wo war die Abwehr?
Die letzten zwanzig Minuten verwaltete Maisach das Ergebnis. Penzinger Angriffe waren nicht durchdacht, kraft- und harmlos. Ein unsicher wirkender Schiedsrichter versagte der Heimelf dazu noch einen klaren Foulelfmeter, der eventuell eine Ergebniskorrektur bewirkt hätte.
Fazit:
Michael Hasche mit seinem Engagement, nicht nur auf dem Platz, ist nicht zu ersetzen und viele Spieler sollten sich ein Beispiel am „Dauerbrenner“ Martin Greubel nehmen. Das verlangt Präsenz und harte Arbeit aller Spieler im Training und das Ablegen von Egoismen und Selbstüberschätzung. (gema)
Bericht von Maisach:
Der SC Maisach hat seine Niederlagen-Serie in der Kreisliga gestoppt. Gegen den FC Penzing holte der SCM zumindest mal wieder einen Punkt.
Der SC Maisach hat seine Niederlagenserie gestoppt.
Der SC Maisach hat seine Niederlagenserie gestoppt. Nach zuvor drei Niederlagen in Serie luchsten die Maisacher dem FC Penzing ein achtbares 2:2 (1:1) -Unentschieden ab. „Das war ein verdientes Unentschieden dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung“, sagte Christian Schneider. Durch den Punktgewinn konnte der SCM etwas Boden im Kampf um den Klassenerhalt gutmachen, steht aber weiterhin auf dem Relegationsplatz. Die aufstiegsorientierten Penzinger fielen dagegen nach dem dritten sieglosen Spiel in Folge zurück.
Es begann ganz nach dem Geschmack von Schneider. Florian Herda, der Schneider als spielenden Co-Trainer auf dem Feld unterstützt, schlug einen langen Ball hinter die Dreierkette, Mica Oppmann lief allein auf Penzings Schlussmann Angelo Leszczynski zu und behielt die Nerven. Die frühe Führung gab Sicherheit, jedoch verpasste es die Schneider-Elf ein mögliches zweites Tor nachzulegen. So kam Penzing nach 36 Minuten durch Noah Kerner zum Ausgleich. Zwei Minuten nach Wiederbeginn traf Kerner dann zum 2:1 für die Hausherren. Doch anders als in den letzten Wochen zeigten die Maisacher Moral und gaben sich nicht auf. Stefan Wörl belohnte den guten Maisacher Auftritt mit dem 2:2. (Dirk Schiffner)
Penzing spielte mit:
Leszycynski Angelo, Bretthauer Thomas, Geisler Valenzin, Kerner Noah, Neuhaus Daniel, Haag Philipp, Macierzynski Kacper, Greubel Martin, Schneider Simon, Dietmaier Niclas, Kramer Thomas.
Außerdem kamen zum Einsatz:
Düringer Sebastian (35.), Schulz Moritz (57.)
Maisach spielte mit:
Spicker Leonhard, Schnellingerb Marco, Riedl Nico, Herda Florian, Roquette Paul, Steinhart Ludwig, Oppmann Mica, Stehle Louis, Schneider Markus, Wörl Stefan, Ecker Robin.
Außerdem kamen zum Einsatz:
Stadlmeier Dennis (88.), Hartmann Immanuel (90+2)
Tore:
0:1 Oppmann (6.)
1:1 Kerner (36.)
2:1 Kerner (47.)
2:2 Wörl (69.)
Gelbe Karte:
Neuhaus, Schneider, Kramer (Penzing)
Steinhart, Wörl (Maisach)
Zuschauer:
100     
Schiedsrichter:
Wörl Julian