22. Spieltag, 07.05.2017, Beginn 15:00 Uhr
FC Penzing : SV Eurasburg-Beuerberg 4:1 (2:0)
In einer einseitigen Partie versäumte es der Tabellenführer mit einem höheren Sieg den Platz zu verlassen. Penzing zeigte im Vergleich zur Vorwoche eine stark verbesserte Leistung und scheiterte  nach gelungenen Angriffen und eminent gefährlichen Freistößen meist am hervorragenden Gästekeeper . Bereits in der 6.Minute erhöhte Josef Noder sein Torkonto durch einen platzierten Flachschuss. Kurz vor der Pause bewies der gleiche Spieler seinen Torriecher und versenkte die Kugel zum 2:0 Pausenstand. Bis zu diesem Zeitpunkt zeigte sich Penzing stark im Spielaufbau und ließ kaum Chancen der Gäste zu. Auch im weiteren Spielverlauf überzeugten die Platzherren mit einer geschlossenen, konzentrierten Mannschaftsleistung.
Gleich nach Wiederbeginn schnürte der Tabellenführer den SV Eurasburg in dessen Hälfte ein , ohne dabei ein Tor zu erzielen .In der 70. Spielminute enteilte wieder Noder seinem Gegenspieler, bediente Marco Leszczynski mit einer Maßvorlage, der aus kurzer Entfernung nur noch einzuschieben brauchte. Eine zu laxe Abwehraktion der Gastgeber nutzte Lucas Hauptmann zum 1:3 für Eurasburg. Der FCP erzielte kurz vor Spielende durch Lutz den vierten Treffer. (gema)
Bericht des SV Eurasburg-Beuern:
Leitner hadert mit der Sehkraft des Unparteiischen, Eurasburger Serie ist gerissen. Nach fünf Spielen ohne Niederlage hat es den SV Eurasburg mal wieder erwischt. Mit 1:4 (0:2) unterlag der Aufsteiger bei Tabellenführer FC Penzing. Der Sieg ist verdient, aber das Zustandekommen war etwas unglücklich, kommentierte Stephan Leitner die Partie, die für die Gäste unter schlechten Vorzeichen stand. Dominik Greimel und Christian Bauer mussten gesundheitsbedingt zunächst auf der Bank Platz nehmen. Außenverteidiger Hadiz Pasic verletzte sich beim Aufwärmen. Als die Gastgeber dann schon in der 6. Minute in Führung gingen, musste man das Schlimmste befürchten. Aber der SVE fing sich schnell und lieferte dem Spitzenreiter ordentliche Gegenwehr. Coach Leitner haderte vor allem mit der Sehkraft des Unparteiischen, dessen Abseitsentscheidungen den Spielausgang nicht unwesentlich beeinflussten. Zwei Penzinger Tore wähnten die Eurasburger “deutlich aus dem Abseits”, auf der Gegenseite wurde zwei Treffern von Christian Knobloch die Anerkennung versagt. “Sie haben es insgesamt ganz gut gemacht. In der zweiten Halbzeit haben die Kräfte nach der englischen Woche nicht gereicht”, nahm Leitner die Niederlage mit Fassung

Penzing spielte mit:
Forstner Dominik, Nichelmann Felix, Frei Jürgen, Malicki Kristofer, Freund Michael (31. Haag Philipp), Noder Josef, Dusch Christof, Sedlmaier Moritz (61. Lutz Fabian), Holdenrieder Maximilian (61. Leszczynski Marco), Herl Fabian, Dietmaier Niclas.
Eurasburg-Beuerberg spielte mit:
Greimel Bastian, Knobloch Christian, Kink Christian, Geiger Josef, Gellner Felix (58. Bauer Christian), Bergmoser Benedikt (63. Greimel Dominik), Götzinger Hubert, Scheidl Stefan, Hauptmann Lukas, Grünwald Markus, Maier Matthias.
Tore:
1:0 Noder (6.)
2:0 Noder (44.)
3:0 Leszczynski (70.
3:1 Hauptmann 83.)
4:1 Lutz (87.)
gelbe Karten:
Frei (Penzing)
Knobloch, Geiger, Gellner, Bergmoser, Scheidl (Eurasburg-Beuerberg)
Zuschauer:
100
Schiedsrichter:
Anes Hadziabdic (Miesbach)