MTV Berg – FC Penzing 5:1 (0:1)
19. Spieltag, 10.11.2018

Nur eine gute Halbzeit.
Die Hoffnung auf einen Punktgewinn beim Tabellennachbarn MTV Berg hielt nur eine Halbzeit – mit 1:5 musste sich der FC Penzing am Ende geschlagen geben.
Penzing begann auf dem ungeliebten Kunstrasen etwas zurückhaltend und hielt die engagierte Heimelf durch konzentriertes Abwehrverhalten vom eigenen Gehäuse fern. Mit zunehmender Dauer kam der FCP besser ins Spiel und in der 17. Min. beendete Josef Noder nach feinem Zuspiel von Maurus Adam seine Torflaute mit dem Treffer zum 1:0. Nun dominierte Penzing die Partie, verpasste es aber, das zweite Tor nachzulegen.
Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Ihr frühes Anlaufen schmeckte den Penzingern überhaupt nicht. Bereits nach wenigen Minuten köpfte Marcel Höhne relativ unbedrängt zum Ausgleich ein. Bei den Gästen schlichen sich jetzt Mängel in die Raumaufteilung und vor allem im Zuspiel ein. Nach einer Ecke fehlte erneut die Zuordnung und Höhne erhöhte per Kopf in der 62. Min. auf 2:1.
Der FC Bemühte sich, aber zu oft lief man lange mit dem Ball. Berg dagegen agierte immer sicherer und gewann die meisten Zweikämpfe. Einige Großchancen hatte der FCP noch, scheiterte aber am Keeper. Nachdem Noders Schuss gerade noch von der Linie gekratzt worden war, stellte Berg im Gegenzug auf 3:1 in der 76. Min. durch John Gerlach auf 3:1. Zehn Minuten vor Ende des Spiels zerfiel der FC Penzing in alle Einzelteile, als die Hausherren mit zwei einfach herausgespielten Treffern, beide Male durch Marcel Höhne (82./90.) die wichtigen Punkte sicherten (gema)
Bericht von MTV Berg:
Teil eins der Mission „Punktepolster zu Weihnachten“ ist erfüllt. Dank eines 5:1 (0:1)-Heimerfolges über den FC Penzing verschaffte sich Bezirksligist MTV Berg am Samstag Luft im Abstiegskampf.
Es ist immer gut, einen Co-Trainer zu haben. Am Samstag konnte sich Simon Gebhart besonders glücklich schätzen, mit Oliver Schnös einen Fußball-Experten an seiner Seite zu haben. „Er hat mich dazu überredet, Marcel Höhne zur Pause nicht auszuwechseln“, berichtete Gebhart. Zu diesem Zeitpunkt lag der MTV Berg auf seinem Kunstrasen mit 0:1 gegen den Tabellennachbarn FC Penzing im Hintertreffen. Nach guter Anfangsphase inklusive Pfostenschuss von John Gerlach hatte der MTV nach dem überraschenden 0:1 völlig den Faden verloren. „Wir haben viele Fehler gemacht, der Rückstand hat uns aus der Bahn geworfen“, teilte Gebhart mit. Penzings Goalgetter Josef Noder hatte die Gäste mit ihrer ersten Chance in Front geschossen.
Nach der Pause folgte jedoch die große Höhne-Show. Mit vier Toren war der Torjäger der Berger beim 5:1-Triumph der umjubelte Held. Entscheidenden Anteil hatten aber auch Sarek Suplit, der die ersten beiden Treffer mustergültig mit Hereingaben vorbereitete, und Florian Auburger, der zur Halbzeit in die Partie gekommen war. „Er hat ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobte Gebhart den aufgrund seines Studiums in Wien nur noch begrenzt zur Verfügung stehenden Mittelfeldakteur. Seinen wichtigsten Moment hatte Auburger eine Viertelstunde vor dem Ende, als er auf der Linie klärte und das 2:2 verhinderte. Kurz zuvor hatte Bergs Torwart Simon Pfluger gut reagiert.
„Es war, wie erwartet, ein richtig enges Match“, resümierte Gebhart. Erst nach dem 3:1 durch John Gerlach war der Weg frei für die Hausherren. Höhne, der beim 3:0 im Hinspiel bereits zweimal erfolgreich gewesen war, legte noch zwei Tore nach und sorgte endgültig für Jubelstimmung beim MTV, der zum ersten Mal in dieser Saison ein Heimmatch nach Rückstand noch gewann.
„So ein klarer Sieg tut in unserer Situation richtig gut“, konstatierte MTV-Trainer Simon Gebhart. Dank des sechsten Heimdreiers verschafften sich die Berger Fußballer etwas Luft im Abstiegskampf der Bezirksliga Süd. Gelingt am Samstag (14.30 Uhr) im Heimspiel gegen den FC Hertha München der nächste Dreier, dann kann der Männerturnverein doch noch beruhigt Weihnachten feiern.

Penzing spielte mit.
Rummelsberger Thomas, Bretthauer Thomas, Nichelmann Felix, Mbaye Mass, Noder Josef, Haag Philipp (39. Kramer Thomas), Holdenrieder Maximilian, Nichelmann Sebastian, Greubel Martin, Adam Maurus (34. Osowski Daniel), Dietmaier Niclas (72. Herl Fabian).
Berg spielte mit:
Pfluger Simon, Maier Andreas, Pfluger Samuel (46. Auburger Florian), Suplit Sarek, Allihn Patrick, Kaske Fabian, Markovic Kevin, Kullack Simon, Betz Niklas (85. Garke Florian), Gerlach John (87. Cmjak Mijo), Höhne Michael.
Tore:
0:1 Noder (17.)
1:1 Höhne (49.)
2:1 Höhne (62.)
3:1 Gerlach (76.)
4:1 Höhne (82.)
5:1 Höhne (90.)
Gelbe Karte:
Nichelmann F., Holdenrieder, Nichelmann S.; Kramer (Penzing)
Maier, Höhne (Berg)
Zuschauer:
50
Schiedsrichter:
Matthias Schubert (München) 1. Assi: Sascha Vossough; 2. Assi,: Denis Kurmahaj.