3. Spieltag, 21.08.16, Spielbeginn 17:00 Uhr   
SC Oberweikertshofen II – FC Penzing   1:2 (1:1)  

Penzing spielte mit:
Forstner Dominik, Abenthum Tim, Adam Maurus (62. Sedlmaier Moritz), Nichelmann Felix, Malicki Kristofer, Leszczysnki Marco, Noder Josef, Dusch Christof, Holdenrieder Maximilian (70. Frei Jürgen), Haeckl Christoph (73. Lutz Fabian), Dietmaier Niklas.
Oberweikertshofen II spielte mit:
Werneck da Silva, Herger Peter (58. De3xl Michael), Kriechebauer Felix, Lampl Alex, Lampl Rico, Reidel Jonathan, Scheb Johannes, Hainzinger Chriostoph, Hoszman Rainer (33. Scheb Maximilian), Ayvaz Mehmet, Riedmair Sebastian (32. Falsner Michael).
Tore:
1:0 Herger (15.)
1:1 Nichelmann (19.)
1:2 Noder (90.)
gelbe Karte:
Malicki, Holdenrieder, Haeckl  (Penzing
Scheb J., Riedmair, Scheb M. (Oberweikertshofen)
Zuschauer:
125
Schiedsrichter:
Anes Hadziabdic (Miesbach)

Penzing gelingt in der 90. Min der Siegtreffer !
Penzing versteckte sich nicht und spielte von Beginn an zielstrebig auf Torerfolg. Zu viele Fehlpässe prägten schon in der Frühphase des Spiels das Geschehen. Der Gastgeber suchte mit langen Bällen den Torerfolg ohne dabei Gefahr zu erzeugen. Trotzdem wurde Penzing kalt erwischt, als ein Freistoß zum Führungstreffer der Gastgeber im kurzen Eck einschlug. Der FCP steckte diesen Rückschlag unbeeindruckt weg und antwortete ebenfalls mit einem Freistoßtor von Felix Nichelmann zum 1:1 Ausgleich. In der Folge konnte die junge Penzinger Truppe aus einer Feldüberlegenheit keinen Nutzen ziehen. Ein Schuss von Josef Noder strich knapp über das Gehäuse, ein Fernschuss von Heckl streichelte die Querlatte und Adam vergab frei stehend vor dem Torwart. Die letzten Minuten vor der Halbzeit kreuzten wieder die Platzherren gefährlich vor dem Gästetor auf. Zwei Flanken segelten in den Strafraum an der Abwehr vorbei, konnten aber nicht verwertet werden. Auch nach Wiederbeginn setzte sich die zerfahrene Partie fort. Viele kleine Fouls ließen keinen flüssigen Spielverlauf zu. Das ausgeglichene Spiel fand in der Schlussphase seinen Höhepunkt. In der 83. Minute pfiff der Schiedsrichter einen fragwürdigen Elfmeter. Dominik Forstner reagierte mit großartigem Reflex und verhinderte die erneute Führung des SC. Kurz darauf entschärfte er eine weitere Großchance der Platzelf. In der 89.Minute schickte Fabian Lutz Torjäger Noder mit einem geschickten Abspiel auf die Reise. Dieser setzte sich bedrängt vom Gegner großartig in Szene und verwandelte zum 2:1. Sekunden vor Schluss sorgte nochmals ein Querschläger eines Penzinger Abwehrspielers für Aufregung. Die Begegnung endete mit einem sehr glücklichen Auswärtserfolg für den FC Penzing. (gema)
Das Spiel aus Sicht des SC Oberweikertshofen:
SC Oberweikertshofen II – Die beste Chance, um als Sieger vom Platz zu gehen, hatte der von der spielfreien Landesliga-Reserve ausgeliehene Peter Herger. Er verstärkte neben Mehmet Ayvaz die Kreisliga-Vertretung des SC Oberweikertshofen II bei der Heimpartie gegen den FC Penzing. Herger vermasselte aber den nach einem Foul an Reiner Hoszman fälligen Strafstoß und scheiterte an Penzings Schlussmann. So verlor seine Elf das Heimspiel mit 1:2. Sekunden vor Schluss erhielt die Elf von SC-Trainer Jürgen Schamberger die bittere Quittung, als Penzings Josef Noder zum 2:1 traf. Danach hatte noch Jonas Reidel die Chance zum 2:2, doch er rutschte um Sekundenbruchteile am Leder vorbei. Herger hatte die Hausherren mit einem 20-Meter-Freistoß in Führung gebracht (14.). Die Gäste glichen kurz danach ebenfalls per Freistoß – getreten von Felix Nichelmann – aus. „Es waren einfach zu wenig Torszenen“, analysierte Schamberger hinterher. „Eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel.“ Allerdings kreidete der Coach seinem Keeper Joao da Silva Rocha den durchaus haltbaren Freistoß zum 1:2 an.