SpFrd Windach II – FC Penzing III 3:6 (1:3)
9. Spieltag, 03.10.2018.

Eine reife Leistung zeigte FC Penzing III beim 6:3-Sieg gegen die Zweitvertretung von SpFrd Windach. Wenn das Heimteam auch noch am Ende der Saison die Tabelle anführen will, gilt es solche Aussetzer zu vermeiden.Enttäuschung bei SpFrd Windach II: FC Penzing III, als Außenseiter ins Spiel gestartet, setzte sich überraschend durch.
Im Vergleich zur letzten Partie begann SpFrd Windach II mit drei Änderungen. Diesmal konnten Schnauffer, Jung und Mitterhuber anstatt Urbin, Vujica und Martin ihr Können von Anfang an unter Beweis stellen. Auch FC Penzing III baute die Startaufstellung auf fünf Positionen um. So spielten diesmal Willig, Schöne, Schulz, Karpf und Hartmann für Killer, Rief, Wilhelm, Morell und Antonitsch.
SpFrd Windach II legte los wie die Feuerwehr und kam vor 20 Zuschauern durch Daniel Fellner in der zweiten Minute zum Führungstreffer. Moritz Schulz schockte die Elf von Maximilian Werbach und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für FC Penzing III (11./38.). In der 20. Minute bereits hatte SpFrd Windach II personell umgestellt: Per Doppelwechsel kamen Kevin Dornfeld und Yebrah Amanuell auf den Platz und ersetzten Benjamin Pohle und Maximilian Mitterhuber. Nach nur 29 Minuten verließ Emanuel Schöne von FC Penzing III das Feld, Moritz Viniol kam in die Partie. Der Gast baute die Führung in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs aus, als Schulz in der 46. Minute traf. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Anstelle von Marcus Weber war nach Wiederbeginn Philip Gabriel für FC Penzing III im Spiel. Mit dem zweiten Treffer von Fellner rückte SpFrd Windach II wieder ein wenig an FC Penzing III heran (51.). Die komfortable Halbzeitführung von FC Penzing III hielt nicht bis zum Abpfiff, denn Christoph Killer schoss den Ausgleich in der 78. Spielminute. Für das 4:3 und 5:3 war Gabriel verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (79./82.). Stefan Willig brachte FC Penzing III in ruhiges Fahrwasser, indem er das 6:3 erzielte (89.). Schlussendlich entführte die Mannschaft von Coach Pierre Morell drei Zähler aus Windach.
Trotz der Schlappe behält SpFrd Windach II den ersten Tabellenplatz bei. Der Angriff von SpFrd Windach II wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 18-mal zu.
Penzing III spielte mit:
Geisler Luis, Willig Stefan, Thoma Jonas, Schöne Emanuel (29. Viniol Moritz), Kohlhund Simon, Weber Marcus (46. Gabriel Philipp), Hartmann Michael, Paulus Wolfgang, Karpf Thomas (83. Wurmser Michael), Schulz Moritz, Killer Christoph.
Windach II spielte mit:
Bingiesser Felix, Fellner Daniel, Niedermeier Michael (50. Hofbauer Maximilian), Pohle Benjamin (20. Dornfeld Kevin), Dietrich Moritz, Scheidl Michael, Kittel Florian, Schulz Markus, Mitterhuber M. (20. Amanuell Yebrah), Jung Felix, Schnauffer Michael.
Tore:
1:0 Fellner (2.)
1:1 Schulz (11.)
1:2 Schulz (38,) Strafstoßtor
1:3 Schulz (45+1)
2:3 Fellner (51.)
3:3 Killer Christoph (78.) Eigentor
3:4 Gabriel (79.)
3:5 Gabriel (82.)
3:6 Willig (89.)
Gelbe Karte:
Weber (Penzing)
Kittel (Windach)
Zuschauer:
20
Schiedsrichter:
Thomas Mössl (Germering)