A-Junioren/Kreisklasse/Kreis Zugspitze Nord

Freitag, 16.10.2015, 19:30 Uhr

Die 1. Halbzeit begann katastrophal: gleich in der 4. Minute gab es das 1. Gegentor durch einen platzierten Weitschuss des Gegners.
Bereits in der 12. Minute musste der Penzinger Torwart Konstantin Raml verletzungsbedingt raus, für ihn kam Marc Schnappinger.
Penzing tat sich schwer, den Gegner zu kontrollieren und stand nicht gut am Mann.
31. Minute: 2. Tor für Mammendorf. Der Gegner spielt die schlafmützige Penzinger Abwehr aus.
Gleich darauf in der 32. Minute fällt das 3. Tor für den Gegner.
33. Minute: Luca erzielt das 1. Tor für Penzing.
35. Minute: Chance für Penzing, doch der gute Keeper der Gegner hält den Schuss von Luca.
39. Minute: Ein fragliches Foul von Sebastian Düringer im gegnerischen Strafraum führt zum Elfmeter, den der Gegner sicher verwandelt.
In der 40. Minute sah der Schiri beim Kampf um den Ball ein Foul von Maxi Holdenrieder und zeigte ihm die gelbe Karte.
44. Minute: Zeitstrafe für Sam Holzhäuser nach Foul .
47. Minute: Nach einer Rückgabe spielt Sam den eigenen Torwart aus, doch kurz bevor der Ball ins eigene Tor kullert, kann er den Ball zur Außenlinie klären!
55. Minute: Weiter Schuss von Michi auf Luca in den gegnerischen Strafraum, der schiebt zum 4:2 rein.
60. Minute: Freistoß für Penzing: Maxi Holdenrieder schießt in den Strafraum, Abpraller vom Torwart, Hanni schiebt rein zum 4.3. Gegnerischer Torwart blockiert nun den Ball und bekommt gelb.
68. Minute: Großchance für den Gegner, Marc pariert zur Außenlinie.
72. Minute: Simon Kohlhund kommt für Sam Holzhäuser.
75. Minute: Luca wird im Strafraum gefoult, doch der Pfiff des Schiri bleibt aus.
78. Minute: Freistoß für Penzing, doch auch der Nachschuß von Hanni will nicht ins Tor.
79. Minute: Zeitstrafe für einen Mammendorfer Spieler wegen Meckerns.
80. Minute: Gelb für Michi wegen Schieben.
81. Minute: Michi gleicht aus zum 4:4.
87. Minute: Michi Freund schießt das 5. Tor für Penzing und die nachfolgenden Minuten halten alle Penzinger Zuschauer den Atem an. Nach einigen Nachspielminuten pfeift der Schiri endlich ab.

Glückwunsch an die Mannschaft: nach schwacher 1. Halbzeit und einem 1:4 Rückstand haben sie durch Kampfgeist und aggressiveres Zweikampfverhalten in der 2. Halbzeit das Spiel gedreht und verdient gewonnen!