SV München-Laim – FC Penzing 3:2 (3:2)
9. Spieltag, 09.09.2018
Penzing geht leer aus
Das war ganz anders geplant: Beim Schlusslicht München-Laim kassierte der FC Penzing eine 2:3 Niederlage – die Gastgeber reichen damit die Rote Laterne an Denklingen weiter und Penzing rutscht ins hintere Mittelfeld der Bezirksliga ab.

Einen Blitzstart legten die Penzinger hin: Schon in der ersten Minute fiel durch Philipp Haag die Führung. Aber die Gastgeber waren ebenfalls gleich hellwach und glichen durch Daniel Hoti in der 7. Min. nach einem Fehler in der Penzinger Abwehr aus. Überhaupt zeigte sich die Defensive des FCP in der ersten Hälfte sehr anfällig – das nutzten die Gastgeber auch zum erneuten Ausgleich in der 34. Min. durch Jonas Perlowsky aus., nachdem Maurus Adam den FCP in der 12. Min. zunächst wieder in Führung gebracht hatte. Auch beim 3:2 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch Daniel Hoti sah die FCP-Abwehr nicht gut aus.
Insgesamt war von der sehr guten Leistung vom vergangenen Spieltag nur mehr wenig zu sehen. Die Passgenauigkeit fehlte, im Abschluss war man zu harmlos. Aber engagiert waren die Penzinger, es war zu sehen, dass sie sich so leicht nicht beugen wollten.
Entsprechend starte das Team von Roland Krötz in die zweite Hälfte. Doch diesmal ging einfach nichts zusammen. Mit viel Aufwand erkämpfte sich Penzing den Ball – um ihn dann wieder überhastet abzugeben. Laim verteidigte geschickt, die wenigen guten Angriffe entschärfte FCP-Keeper David Teufl.
So blieb es bei der knappen Niederlage, ebenso bitter für Penzing: Michael Hasche musste verletzt ausgewechselt werden. (gema/mm)
Bericht von Laim:
Ein paar zusätzliche spielfreie Tage, ein paar personelle Veränderungen, und die Laimer konnten endlich den ersten Heimsieg feiern. Dabei zeigte das Team von Trainer Robert Tauber auch viel Moral. Ein schneller 1:2-Rückstand brachte den Aufsteiger nicht aus dem Konzept. Außerdem konnte sich ein Akteur bis zur Pause besonders auszeichnen: So sammelte Daniel Hoti (zwei Tore und eine Vorlage) gleich drei Scorerpunkte. Nach dem Seitenwechsel hatten die Penzinger viel Ballbesitz und die Laimer einige Konterchancen, am Ergebnis änderte sich nichts mehr.
Penzing spielte mit:

Teufl David, Nichelmann Felix, Noder Josef, Sedlmaier Moritz, Haag Philipp, Holdenrieder Maximilian, Nichelmann Sebastian, Geubel Martin (71. Herl Fabian), Adam Maurus, Hasche Michael (46. Dietmaier Niclas), Kramer Thomas (71. Bretthauer Thomas).
München-Laim spielte mit:
Schneider A., Jogic Haris, Emusic Midhet, Baumann Philipp (81. Litzberski Manfred), Hort Benedikt (78. Pajazetovic Haris), Nessbach Philipp, Akvic Franz, Perlowsky Jonas, Badmus Yusuph, Kucrica Emir, Hoti Daniel (86. Ziegler Hans).
Tore:
0:1 Haag (1.)
1:1 Hoti (7)
1:2 Adam (12)
2:2 Perlowsky (34.)
3:2 Hoti (45.)
Gelbe Karte:
Fehlanzeige (Penzing)
Kukrica (München-Laim)
Zuschauer:
50
Schiedsrichter:
Georg Everwand (Ismaning) 1. Assi,: Jung Maximilian , 2. Assi,: Bender Edis.