SV Raisting – FC Penzing 0:0
16. Spieltag, 20.07.2018
Chancen, aber keine Tore.
Mit einem 1:1 war der FC Penzing gegen Raisting in die Saison gestartet – mit einem 0:0 geht es für die Mannschaft von Trainer Roland Krötz in die Rückrunde. Krötz hatte sich ja einen ähnlichen Start gewünscht wie zu Saisonbeginn, den ersten Schritt hätte das Team damit bereits gemacht, jetzt kommt es darauf an, wie es weitergeht.
Beiden Mannschaften merkte man an, dass sie nicht vorschnell in Rückstand geraten wollten, und so war es zunächst ein Abtasten. Erst langsam nahm die Partie Fahrt auf, und nach zehn Minuten war Penzings Keeper David Teufl nach einem guten Angriff der Gastgeber erstmals gefordert. Mit langen, hohen Bällen sorgte der SVR immer wieder für Gefahr – und ebenso bei Standards. Penzing dagegen tat sich schwer, gefährlich vor dem Tor der Hausherren aufzutauchen, die beste Chance hatte Mass Mbaye, doch der Raistinger Keeper wehrt seinen Kopfball ab. Nach zwanzig Minuten brannte es lichterloh vor dem Penzinger Tor – nach einer Ecke hatte Raisting einige Nachschussmöglichkeiten, aber Tw Teufl hielt seinen Kasten sauber.
Nach der Pause blieben Chancen weiterhin Mangelware, die Fehlpässe häuften sich und auch die Freistöße, da die Partie etwas bissinger wurde. Wirklich Gefahr sorgten nun aber auch die Standards nicht mehr. Erst in der letzten Viertelstunde machten beide Mannschaften auf, um doch noch zum entscheidenden Treffer zu kommen. Ohne Erfolg: Es blieb beim insgesamt gerechten Unentschieden, damit können beide Teams einen passablen Start in die Rückrunde verzeichnen.(gema/MM)
Bericht von Raisting:

Auf seine Abwehr kann sich der SV Raisting verlassen. Zum fünften Mal in Folge blieb das Team ohne Gegentreffer. Anders als in den Partien davor gab es gestern gegen den FC Penzing aber keinen Sieg.
Hier und da musste Johannes Franz ganz schön die Zähne zusammenbeißen. Unter der Woche war der Raistinger Trainer operiert worden – eine Folge seiner Kreuzbandverletzung samt diverser Komplikationen. Die Wunde schmerzte, wann immer er Anweisungen aufs Feld rief und sich dabei bewegte. Doch das war für ihn kein Problem. Franz lächelte, obwohl sein Team gar nicht gewonnen hatte. „Man muss auch mal mit einem Punkt zufrieden sein“, sagte er nach dem 0:0 zum Auftakt der Rückrunde gegen den FC Penzing.
Zum fünften Mal in Folge waren die Raistinger ohne Gegentreffer geblieben. Gegenüber dem mauen Spiel gegen Denklingen (3:0) sah Franz „eine deutliche Leistungssteigerung“. Penzing erwies sich in einem umkämpften Spiel als Team, gegen das „unangenehm zu spielen“ ist, so Franz. „Warum die erst 16 Punkte haben, ist für mich ein Rätsel“, so der SVR-Coach. Insgesamt gesehen hatten die Gastgeber die größere Anzahl an Chancen. „Wenn einer den Dreier mehr verdient gehabt hätte, wären es wir gewesen“, sagte Franz.
Beide Teams gingen recht flott zu Werke, allerdings litt dadurch auch die Präzision im Spiel. Der finale Pass wurde oftmals vom jeweiligen Gegner abgefangen oder landete im Nichts. Die erste Möglichkeit hatte der SVR, doch FC-Torwart David Teufl war Sekundenbruchteile vor Roman Schuster am Ball (9.). Auf der Gegenseite landete der Ball nach einem Penzinger Freistoß am Außennetz (20.). Ansonsten ließen die Raistinger keine Chancen der Gäste zu, Topstürmer Josef Noder konnte sich kaum in Szene setzen.
Vor der Pause sorgten die Raistinger bei zwei Freistößen für Gefahr. Florian Greinwald spielte den Ball schnell auf Kevin Enzi, dessen Kopfball lenkte FC-Torwart Teufl zur Ecke (33.). Gleich darauf zeigten die Raistinger eine gelungene Freistoß-Variante, der finale Schuss von Pascal Beausencourt wurde aber abgeblockt (35.).
Nach dem Wechsel spielte sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Zahlreiche Zweikämpfe und auch Unterbrechungen prägten das Geschehen. SVR-Torwart Urban Schaidhauf hielt einen Schuss von Penzings Mass Mbaye (56.), wirklich zwingend war die Chance nicht. Auf der Gegenseite fehlte den SVR-Angriffen die letzte Konsequenz. Schuster vergab überhastet (67.), bei der Hereingabe von Andreas Heichele kam Beausencourt einen Schritt zu spät (71.). Der Freistoß von Heichele aus halbrechter Position verfehlte das Tor deutlich (79.)
Penzing spielte mit:
Teufl David, Bretthauer Thomas, Nichelmann Felix,Mbaye Mass, Noder Josef, Haag Philipp, Holdenrieder Maximilian, Nichelmann Sebastian, Greubel Martin (67. Adam Maurus), Dietmaier Niclas, Kramer Thomas.
Raisting spielte mit:
Schaidauf Urban, Sigl Hermann, Kölbl Severin, Sedlmeier Matthias, Greinwald Florian, Schuster Roman, Enzi Kevin, Heichele Andreas, Neveling Viktor, Beausencourt Pascal, Greis Dennis.
Tore:
Fehlanzeige
gelbe Karte:
Nichelmann S., Dietmaier (Penzing)
Sedlmeier (Raisting)
Zuschauer:
100
Schiedsrichter:
Franz-Josef Möller (München) 1. Fotios Seimenis; 2. Assi: Andreas Sedlmair