1. Spieltag, 23.08.17, 14:00 Uhr  
TSV Oberalting   –  FC Penzing   2:2 (0:1)        
Mit einem 2:2-Unentschieden in Oberalting ist der FC Penzing in die Bezirksliga-Saison gestartet. Eigentlich ein passables Ergebnis für den Aufsteiger, allerdings war die Mannschaft von Trainer Roland Krötz zwei Mal in Führung und musste in der 87. Minute dann doch noch den Ausgleich hinnehmen. Trotzdem: Penzing ist in der neuen Klasse angekommen.
Das Spiel begann perfekt für die Penzinger. Keine zwei Minuten waren gespielt, als Josef Noder einen Torwartfehler der Gastgeber zur Führung nutzte. Das aggressive Forechecking machte sich damit früh bezahlt. Und die Gäste spielten auch im Anschluss gut mit, kamen immer wieder zu ihren Chancen, erst nach einer halben Stunde fanden auch die Gastgeber zu ihrem Spiel. Entscheidendes gab es aber nur in der 38., als Oberalting sich durch eine Rote Karte nach einer Tätlichkeit selbst schwächte. Nach der Pause konnte Penzing die numerische Überzahl nicht wirklich nutzen. Die Angriffe wurden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt und dennoch fiel der Ausgleich für die Gastgeber aus dem Nichts. Nur gut zehn Minuten später allerdings sorgte erneut Josef Noder für das 2:1 – ein langer Pass auf ihn, dann ein geschickter Lupfer, und der Ball war im Tor. Oberalting wollte sich zum Auftakt in die Saison nicht mit einer Niederlage – noch dazu zu Hause – abfinden und machte nun immer mehr Druck. Mit langen Bällen versuchten die Gastgeber, die Abwehr des FCP auszuhebeln – zwei Mal hatte Penzing auch Glück, dass die Abschlüsse das Tor verfehlten. In den letzten zehn Minuten waren die Penzinger aber in erster Linie damit beschäftigt, Oberalting vom eigenen Strafraum fernzuhalten, was aber immer schwerer wurde, denn die Gastgeber warfen nun alles nach vorne. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit wurden sie dafür dann doch noch belohnt: In der 87. Minute fiel der insgesamt aber verdiente Ausgleich.
Die Mannschaft von Roland Krötz hat gezeigt, dass sie in der Bezirksliga mithalten kann, auch wenn sich der eine oder andere junge Spieler noch an das Tempo, das dort herrscht, gewöhnen muss.
Bericht von Oberalting:
Die wichtigste Erkenntnis zum Start: Die Moral stimmt. Trotz fast 60 Minuten Unterzahl und zweimaligen Rückstands holten die Bezirksliga-Fußballer des TSV Oberalting-Seefeld gestern am ersten Spieltag zu Hause ein 2:2 (0:1) gegen Aufsteiger FC Penzing. „Die sind gerannt, das war der Wahnsinn“, lobte Oberaltings Abteilungsleiter Kurt Schwalbach seine Akteure. Dabei hätte die neue Saison nicht schlechter beginnen können. Der Rückpass von Roman Hüttling zu Gregor Müller war zu riskant. Hinter dem Seefelder Torwart lauerte Josef Noder, der den Ball clever ins Tor spitzelte. „Den Ball haben wir uns selbst reingeschossen“, ärgerte sich Schwalbach. Der TSV brauchte etwas, um sich von dem Schock zu erholen. Die Gäste wirkten bissiger und wacher im Kopf. Doch so langsam kam mehr Struktur ins Oberaltinger Spiel. Nach einer Flanke von Ritvan Maloku köpfte Robert Rakaric am langen Eck vorbei. Wenige Minuten später folgte der nächste Nackenschlag, als Rakaric seinem Gegenspieler, der den Ball nicht herausrücken wollte, in den Unterleib griff. Die logische Folge: Rote Karte. „So etwas passiert im Spiel schon mal, Der Schiedsrichter stand halt direkt daneben“, kommentierte Schwalbach. Immerhin verhinderte Müller mit einer Glanztat das drohende 0:2. Nach der Pause drückten die Hausherren plötzlich mächtig aufs Gas. Nach einem langen Ball von Markus Kasper entwischte Torjäger Maloku der Penzinger Deckung und vollendete zum 1:1. Mitten hinein in die folgende Drangphase gelang Noder aus abseitsverdächtiger Position die erneute Gästeführung. Der TSV wollte den Fehlstart jedoch unbedingt vermeiden. In der 87. Minute belohnte Christian Ruf die Hausherren im Anschluss an eine Ecke. Nach zwei geblockten Versuchen schlug der Versuch von Ruf im Netz ein. „Die Jungs wollten danach sogar noch den Sieg. Eine klare Chance konnten sie sich aber nicht mehr erspielen“, berichtete Schwalbach. Bereits am Mittwoch steht für die Pilsenseer das erste Auswärtsmatch an. Dann geht es für den TSV zum FC Hertha München (18.30 Uhr) – ohne Rakaric. „Er hat sich nach dem Spiel bei allen entschuldigt. Aber zwei Spiele wird er mindestens fehlen“, sagte Schwalbach.
Penzing spielte mit:
Rummelsberger Matthias, Kramer Thomas, Ritvo Zachary (80. Babic Filip), Frei Jürgen (65. Nichelmann Felix), Malicki Kristofer, Hasche Michael, Freund Michael, Noder Josef, Dusch Christof, Haag Philipp (73. Lutz Fabian), Holdenrieder Maximilian.
Oberalting spielte mit:
 Müller Christoph, Ruf Christian, Prammer Tim Oliver (82. Lipski Alexander), Kasper Markus (67. Schropp Felix), Hüttling Roman, Feicht Manuel, Kasper Patrick, Akgül Reber (61. Huber Benedikt), Rakaric Robert, Maloku Ritvan, Dreher Moritz.
 Tore:
 0:1 Noder (2.)
 1:1 Maloku (57.)
 1:2 Noder (71.)
 2:2 Ruf (87.)
 gelbe Karte:
 Holdenrieder, Hasche (Penzing)
 Feicht (Oberalting)
 rote Karte:
 Rakaric (Oberalting) 38. wegen Unsportlichkeit
 Zuschauer:
 102
 Schiedsrichter:
 Richard Conrad (Feldkirchen); 1. Assi Korbinian Badmann; 2. Assi Tarik Smajlovic