Penzing I empfängt am Sonntag um 15:30 Uhr Phönix München.
Eine makellose Heimbilanz steht null Punkten auswärts gegenüber: Auch Penzing zeigt bislang zwei Gesichter. Am Sonntag geht es FCP-Trainer Roland Krötz darum, die Heimstärke erneut unter Beweis zu stellen, wenn er ab 15.30 Uhr Phönix München erwartet. Mit vier Punkten auf dem vorletzten Platz sollten die Gäste die Statistik nicht verschlechtern, da sie aus den bisherigen drei Auswärtsspielen erst einen Punkt mit nach Hause brachten. Problem bei Penzing diesmal ist allerdings, dass eine Grippe-Welle kursierte. „Einige Spieler werden angeschlagen in die Partie gehen“, sagt Trainer Roland Krötz. Außerdem habe man es erstmals mit einem Team zu tun, das in der Tabelle hinter seinem liegt. „Es wird sich zeigen, wie die Mannschaft damit umgeht.“ Für die Penzinger steht nun eine Heimspielserie an: Am Mittwochabend kommt Fürstenfeldbruck an und auch nächsten Sonntag spielt der FCP zu Hause – da soll die Weste weiß bleiben. (mm)