Menü Schließen

Chronik des FC Penzing

(tabellarisch)

1948 Am 13. Mai trafen sich 43 sportlich gesinnte Männer im Gasthof Frank und gründeten den Fußballclub Penzing bei der, der gewählte 1. Vorsitzende Paul Schacke um 20:45 die Gründung des FC Penzing bekannt gab. Bei der Suche nach einen Sportgelände wurde man schnell bei der Viehweidegenossenschaft fündig, die ein Gelände pachtweise zur Verfügung stellte. Dieses Gelände, das vielen noch als „Waldsportplatz“ in Erinnerung ist, blieb bis 1956 die Heimat des FC Penzing.
1949 Hans-Joachim De La Kowitz wird neuer Vorstand.
1950 Ab 15. Juni übernimmt Johann Grunnert den Vorsitz des Vereins.
1953 Der Verein öffnete sich auch anderen Sportarten. Die Abteilung „Tischtennis“ wurde gegründet. Erich Peter wird Vorstand. Anton Amler übernimmt am 15. Juni den Vorsitz des Vereins.
1955 Überließ die Gemeinde dem Verein ein Grundstück, das die Basis für die heutige Sportanlage schuf. Im Herbst begann neben dem Sportplatz der Bau eines Clubheimes mit Umkleidekabinen, Duschen, Toiletten, sowie einem kleinen Aufenthaltsraum.
1956 Am 28. August wurde diese Anlage – es war übrigens die erste ihrer Art im Landkreis – ihrer Bestimmung übergeben.
1958 Hans Killer übernimmt die Führung des Vereins. Feierlichkeiten zum 10jährigen Jubiläum.
1960 Erweiterung des Aufenthaltsraumes im Clubheim. Otto Deininger übernimmt den Vorsitz des Vereins für ein Jahr.
1961 Mit einer Grundstückserweiterung konnte der Fußballplatz auf die für den Spielbetrieb nottwendige Breite erweitert werden. Fritz Tessmer wird Nachfolger von Otto Deininger.
1962 Hans Killer wird wieder Vorstand des Vereins.
1963 Das Spielfeld erhielt eine Stahlrohrumrandung.
1964 Erfolgten eine Vergrößerung des Clubheimes und eine Unterkellerung zum Einbau einer Heizung.
1965 Bau einer überdachten Tribüne mit einem Fassungsvermögen von 400 Zuschauern. Durch die Fertigstellung der Schulturnhalle wurde es möglich eine weitere Sportart im Verein zu betreiben. Die Abteilung Turnen wurde gegründet.
1970 Dem Verein wurde ein weiteres Grundstück zur Verfügung gestellt und ein Ausweichspielfeld errichtet.
1971 Gründung der Abteilung „Wandern“.
1972 Am 27. August wurde dem Verein eine besondere Ehre zuteil. Einige Mitglieder durften das olympische Feuer auf dem Weg zu den Kanuwettbewerben in Augsburg in Schöffelding übernehmen und es bis an die Stadtgrenzen Landsbergs tragen.
1973 Gründung der Abteilungen „Volleyball“ und „Faustball“. Bau einer Flutlichtanlage für das Hauptspielfeld und eine Trainingsbeleuchtung für den Nebenplatz wurden gebaut. Feierlichkeiten zum 25jährigen Jubiläum.
1974 Fertigstellung eines Hartplatzes für verschiedenste sportliche Zwecke. Gründung der Abteilung Basketball. Aufnahme der Planungen für den Bau eines neuen Clubheimes in zwei Abschnitten.
1976 Beginn des ersten Bauabschnittes für den Bau des neuen Clubheimes.
1977 Auflösung der Abteilung „Faustball“.
1978 Fertigstellung und Inbetriebnahme des ersten Bauabschnittes mit fünf Umkleidekabinen, Duschen für Spieler und Schiedsrichter, einen Dress- und Ballraum, sowie eine neue Toiletten- und Heizungsanlage.
1980 Beginn des zweiten Bauabschnittes für den Bau des neuen Clubheimes. Die erste Stadionzeitung erscheint.
1982 Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes mit dem Aufenthaltsraum, der Küche mit ihren Nebenräumen, des Abstellraumes und den Garagen. Der nun fertige Bau des Clubheimes wurde feierlich eingeweiht.
1983 Ausbau und Fertigstellung der Wohnung über dem Clubheim. Der langjährige Vorstand Hans Killer und der langjährige Schatzmeister Rudolph Dworschak werden zum Ehrenvorstand ernannt. Bartholomäus Schneider übernimmt die Vereinsführung vom langjährigen Vorstand Hans Killer. Auflösung der Abteilung „Wandern“.
1984 Bau einer Kegelbahn im Kellergeschoss.
1985 Wurde die ersten Bandenwerbungen installiert.
1987 Die vorhandene Flutlichtanlage wird um zwei Masten erweitert.
1988 Gründung der Abteilung „Tennis“ und Baubeginn eines Tennisplatzes.
1989 Fertigstellung des Tennisplatzes. Bau einer Tennishütte.
1990 Der in vielen Funktionen tätigt gewesene Bartholomäus Schneider wird zum Ehrenvorstand ernannt. Georg Seyrer wird 1. Vorstand.
1991 Der Tennisplatz bekommt eine Flutlichtanlage. Im Oktober gründete eine kleine Gruppe von Frauen und Männern die Abteilung Badminton. Es sterben die Ehrenvorstände Hans Killer und „Bartl“ Schneider.
1992 Gründung der Abteilung Stockschießen und gleichzeitiger Baubeginn der Stockbahnen, einer Gerätehütte und eines Beachvolleyballplatzes.
1993 Fertigstellung der Stockbahnen, Gerätehütte und des Beachvolleyballplatzes.
1995 Erhöhung der Attraktivität des Sportgeländes durch den Bau einer Beschallungsanlage. Bau einer Wasserleitung zum Tennisplatz und Bau einer Bewässerungsanlage für die Sportplätze.
1996 Der langjährige Schriftführer Paul Baur übernimmt den Vorsitz des Vereins.
1997 Umfangreiche Sanierungsarbeiten in Hinblick auf das 50jährige Jubiläum.
1998 Feierlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum.
1999 Der Verein geht mit einer Homepage online. Beseitigung der Schäden, die das Pfingsthochwasser im Kellergeschoss verursacht hat.
2001 Sanierung der Stockbahnen.
2002 Bau eines zweiten Beachvolleyballplatzes. Das Clubheim wird an den Kanal angeschlossen. Aus der Abteilung Turnen geht eine neue Abteilung hervor. Es wird die Abteilung „Akrobatik“ gegründet.
2004 Der Tennisplatz wird saniert.
2007 Die Beachanlage bekommt eine Hütte.
2008 Hans Erras wird 1. Vorstand. Der langjährige Schriftführer und 1. Vorsitzende Paul Baur wird während der Feierlichkeiten zum 60jährigen Jubiläum, zum Ehrenvorstand ernannt.
2009 Der Parkplatz wird komplett gepflastert. Die Abteilung „Frisbee“ wird gegründet.
2010 Harald Plöhn übernimmt die Vereinsführung. Der Verein installiert eine Solaranlage. Das Clubheim und die Kabinen werden saniert. Die Abteilung „Akrobatik“ wird aufgelöst.
2011 Bau eines Gerätestadl´s. Der Verein verpachtet seine Dachflächen (Photovoltaikanlage) für 20 Jahre.
2012 Aus alters- und wirtschaftlichen Gründen wird die Kegelbahn aufgegeben.
2014 Umgestaltung des Gastraumes im Clubheim mit neuem Mobiliar. Spielfeld Haupt- und Nebenplatz wird saniert.
2015 Sanierung der Stockbahnen mit Pflastersteinen.
2016 Gründung der Abteilung „Dart“.
2017 Matthias Spitzer übernimmt den Vorsitz des Vereins.
2018 Die Flutlichtanlage des Haupt- und Nebenplatzes wird auf LED-Technik umgerüstet.
2021 Der Verein überarbeitet die Homepage und ist auf Social Media aktiv.